X
Deutscher Gleitschirm- und Drachenflugverband e.V.

DHV

Deutscher Hängegleiterverband e.V. im DAeC / DHV
Fachverband für Drachen und Gleitschirmfliegen

Pressemitteilung
Gmund, den 28. August 2012


GLEITSCHIRM EUROPAMEISTERSCHAFT 2012

Zehn deutsche Piloten bei der EM

St. André / Frankreich (DHV) – Mit einer Rekordbeteiligung geht die deutsche Gleitschirmnationalmannschaft bei der Europameisterschaft in St. André vom 02. bis zum 15. September 2012 an den Start. Teamchef Harry Buntz beruft acht Piloten und zwei Pilotinnen ins EM-Aufgebot nach Frankreich. Das deutsche Team zählt dank der starken Leistungen in dieser Saison zu den Titelfavoriten.

Harry Buntz (Garmisch, Bayern) schöpft aus dem Vollen: Mit dem größten deutschen Kader, der jemals bei einer EM an den Start ging, möchte der Teamchef die langersehnte Medaille in der Nationenwertung holen. Eine berechtigte Hoffnung, da die deutschen Piloten in dieser Saison bereits eine Weltklasse Leistung zeigten. Allen voran Andreas Malecki aus Münster (NRW), der im World Ranking über mehrere Monate auf Platz eins gelistet war. „Andreas ist eine feste Größe für das Team und in der Einzelwertung ein klarer Titelaspirant. Das hat er die letzten Jahre eindrucksvoll gezeigt, deshalb geht er für die EM hochmotiviert an den Start“, sagt Buntz.
Der große deutsche Kader wird von weiteren World Cup Routiniers ergänzt. Ulli Prinz (Stuttgart, BaWü), Marc Wensauer (Sauerlach, Bayern) und Torsten Siegel (Tettnang, BaWü) fliegen seit Jahren bei internationalen Wettkämpfen in der Spitze mit. „Bei der EM wird es wichtig sein, über zwei Wochen eine konstante Leistung zu zeigen und sich möglichst wenig Fehler zu erlauben. Ulli, Marc und Torsten sind World Cup Profis, die sehr beständig fliegen und vor allem in anspruchsvollen Situationen ihre Erfahrung ausspielen können“, erklärte Buntz die Berufung. Daher setzt der Teamchef auch auf Peter Jung (Bann, Rheinland Pfalz), der als erfahrener nationaler Pilot gilt und bereits zweimal für die Nationalmannschaft an den Start ging.

Fünf neue Piloten in der Nationalmannschaft
Neben den langjährigen World Cup Piloten vertraut Buntz auf einen weiteren Flugprofi. Daniel Tyrkas (Seefeld, Bayern), mehrfacher Gewinner der deutschen Streckenflugmeisterschaft, wird als weiterer Pilot für das Team punkten. Bereits in seiner zweiten Wettkampfsaison wurde er für die Nationalmannschaft nominiert. Dementsprechend ist Tyrkas hoch motiviert: „Ich freue mich sehr, dass ich bei der EM mitfliegen kann. Ich möchte mit einem tollen Team eine gute Zeit verbringen. Idealerweise springt auch noch ein Podiumsplatz dabei heraus“, sagte Tyrkas nach seiner Nominierung.
Neu im deutschen Team sind auch Thomas Ide (Halblech-Berghof, Bayern) und Martin Petz (Halblech, Bayern). Ide und Petz haben zuletzt durch sehr gute Ergebnisse im World Cup auf sich aufmerksam gemacht. Thomas Ide hat das Fluggebiet bereits im vergangenen September kennengelernt: „Das Fliegen dort hat mir sehr viel Spaß gemacht und das Gebiet liegt mir. Darum freut es mich besonders, dass ich bei dieser EM dabei sein kann.“ Martin Petz ist mit 26 Jahren der jüngste deutsche Pilot. „Von meinem ersten Nationalmannschaftseinsatz erwarte ich mir viel Spaß und dass ich viel Neues von den alten Hasen lernen kann. Mein Ziel ist es, zum Erfolg des Teams beizutragen und eine gute konstante Leistung über zwei Wochen zu erbringen“, erklärte Petz.

Yvonne Dathe und Isabelle Messenger starten bei den Frauen
Mit Yvonne Dathe (Halblech-Berghof, Bayern) und Isabelle Messenger (München, Bayern) nominiert Teamchef Buntz zwei Damen für die Nationalmannschaft. „Lange Zeit hatten wir nur eine Dame im Team, da bei den Frauen das Interesse an Gleitschirmwettkämpfen nicht so hoch ist wie bei den Männern. Yvonne und Isabelle fliegen jetzt schon länger internationale Wettbewerbe und World Cups, so dass beide alle Voraussetzungen haben, bei der Europameisterschaft gut abzuschneiden“, freut sich Buntz über die weibliche Verstärkung. Yvonne Dathe gibt sich ebenfalls sehr optimistisch: „Aller guten Dinge sind drei, so heißt es. Somit stehen die Chancen gut, dass es bei meinem dritten Nationalmannschaftseinsatz mehr als zwei Durchgänge zum Fliegen gibt und das deutsche Team am Ende auf dem Treppchen steht.“

Das Ziel: ein Podiumsplatz
Rechtzeitig vor der EM zeigt sich das deutsche Team bei den World Cups in Topform. In Mazedonien flogen die Deutschen seit langer Zeit wieder auf Platz eins und erzielten in den fünf Durchgängen Topplatzierungen. Die Erwartungen sind daher hoch: Nach einer längeren Durststrecke möchte Buntz mit dem Team den langersehnten Podiumsplatz bei einer EM erreichen. " Das deutsche Team war bei FAI-Wettbewerben schon immer sehr stark und konnte in der Vergangenheit einige Vize-Titel erfliegen. Die letzten Europa- und Weltmeisterschaften sind leider nicht wie erwartet verlaufen. Oft hat einfach nur das notwendige Quäntchen Glück gefehlt, aber diesmal haben wir ein sehr großes Team mit viel Erfahrung, das auf alle Fälle einen Podiumsplatz fest im Auge hat“, sagte Buntz, der bei der Siegesfeier am liebsten ganz oben auf dem Treppchen stehen möchte.

Die EM und das Fluggebiet im Überblick
Die zwölfte Gleitschirm-Europameisterschaft findet vom 02. bis zum 15. September 2012 in St. André/Frankreich statt. 140 Teilnehmer aus 28 Nationen kämpfen zwei Wochen lang um den Europameistertitel in der Einzel- (Damen und Herren) und Teamwertung.
St. André ist ein kleines Dorf mit 900 Einwohnern in der Haute Provence. Es liegt im äußersten Norden des Castillon-Sees und ist seit den 80er Jahren ein bekanntes Fluggebiet. Dank der guten meteorologischen Verhältnisse ist es ein perfekter Ausgangsort für weite Streckenflüge, die durch niedrige Reliefs und große Basishöhen begünstigt werden. Zahlreiche Weltrekorde hatten ihren Ausgangspunkt in St. André, so dass bei der Europameisterschaft, gute Wetterbedingungen vorausgesetzt, auch sehr weite Flüge in der Haute Provence geflogen werden.

Die Europameisterschaft im Internet und "Live Tracking"
Ab Sonntag, den 02.09.2012, wird das deutsche Team täglich über die Europameisterschaft auf www.dhv.de berichten. Dort gibt es neben aktuellen Informationen rund um das Team auch Ergebnisse, Analysen, Bilder, Videos und weitere Links. Zudem wird bei der diesjährigen Gleitschirm-Europameisterschaft das Livetracking wieder eingesetzt. Alle Piloten sind mit den sogenannten "Trackern" ausgestattet, die die aktuelle Position übertragen. Dadurch kann jedes Rennen live im Internet angeschaut und die Flugrouten der Piloten beobachtet werden.


EM Aufgebot
Piloten:
Andreas Malecki (Münster, NRW - Alter: 51 / Nationalmannschaftseinsätze: 10)
Ulrich Prinz (Stuttgart, BaWü - Alter: 40 / Nationalmannschaftseinsätze: 3)
Marc Wensauer (Sauerlach, Bayern - Alter: 34 / Nationalmannschaftseinsätze: -)
Torsten Siegel (Tettnang, BaWü - Alter: 43 / Nationalmannschaftseinsätze: 13)
Daniel Tyrkas (Seefeld, Bayern- Alter 37 / Nationalmannschaftseinsätze:0)
Thomas Ide (Halblech-Berghof, Bayern - Alter 46 / Nationalmannschaftseinsätze: -)
Martin Petz (Halblech, Bayern - Alter 26 / Nationalmannschaftseinsätze: -)
Peter Jung (Bann, Rheinland Pfalz – Alter 46 / Nationalmannschaftseinsätze: 2)

Isabelle Messenger (München, Bayern – Alter: 34)
Yvonne Dathe (Halblech-Berghof, Bayern - Alter: 35, Nationalmannschaftseinsätze: 2)

Nationalmannschaftstrainer:
Harry Buntz (Garmisch-Partenkirchen, Bayern - Alter: 47)

Ergebnisse unter: www.para-euro2012.com

Pressefotos unter: www.dhv.de/web/piloteninfos/sport/gleitschirm-szene/live-berichte/wm-piedrahita-2011/presse-fotos 
Infos zum Gleitschirmfliegen und Kontakt: www.dhv.de  unter 'Medien'

DHV Referat Öffentlichkeitsarbeit
Benedikt Liebermeister
pr@dhv.de
08022-967562