X
Deutscher Hängegleiterverband e.V.

DHV
internationale und deutsche Meister Flex: Detlef Meier 3, Corinna Schwiegershausen 1, Hans Kiefinger 2
Internationale Wertung Starr: Shogo Ota 2, Naoki Itagaki 1, Carlos Punet 3
Deutsche Meister Starr: Volker Kienöl 3, Falko Krüger 1, Dirk Ripkens 2
Berliner Bären für die Sieger
Naoki landete auf polnischen Boden und ist happy über die Rückholung
Corinna fliegt als erste Flexipilotin ins Ziel
glückliche Piloten im Ziel
Ziel Wellmitz an der polnische Grenze
Falko ist auf Meisterschaftskurs
reger Betrieb am Platz
Shogo führt die Rangliste an
Dirk Ripkens
Alfred startbereit
Falko am Start
Markus Kirchner probierts nochmal
Markus startbereit
Regen, Regen, Regen....
Starr-Sieger Shogo mit Wettbewerbsleiter Matthias
Flexisieger Kajo
Landebier
Juniorenpower
Task und Wetterbriefing
2. Task
Vizeweltmeister Christopher Friedl aus Österreich
idylischer Flugplatz
Die netten Frauen vom Frühstücksbuffet
Doc Ecki und Mike
Briefing im Zelt
interessierte Zuhörer
Wettbewerbsleiter Matthias
Die Helfer stehen parat
Die Flexis bauen auf
interessantes Innenleben der Starren
Dirki on Air
fleissige Helfer checken die Piloten am Start
Morning Glory???
Japanese Power
Lecker Pilze
Ines beim Drachen-Groundhandling
Yeti am Start
Startwagenrückholer
gefährlicher als Fliegen...
Corinna und Regina mit ihren Idolen :)
Dirki voll motiviert
Auswerter Ronny

German Open 22. - 29. Juli 2017

NEWS OF THE DAY (Fotos: Beata Bernat und Regina Glas)

mehr Fotos hier


TV-Beitrag im RBB-Fernsehen

Ergebnisse
Starr: 1. Task (gecancelt) 2. Task
3. Task  Task 4  Overall
Flex: 1. Task (gecancelt)  2. Task
3. Task  (gecancelt) Task 4  Overall

Samstag, 29. Juli 2017 - Siegerehrung

Corinna Schwiegershausen und Falko Krüger sind Deutsche Meister 2017

Nach einer langen Partynacht fand um 10 Uhr die Siegerehrung im Zelt statt. 
Gesamtsieger bei den Starren wird Naoki Itagaki vor Shogo Ota (beide Japan) und Carlos Punet (ESP). Deutscher Meister wird Falko Krüger vor Dirk Ripkens und Volkmar Kienöl.
Bei den Flexis siegte in der Gesamtwertung international und national Corinna Schwiegershausen vor Hans Kiefinger und Detlef Meier.

Die Ergebnislisten, Fotos und Berichte gibts auch auf www.dcb.org/wettbewerbe/german-open-hg/2017/  

Freitag, 28. Juli 2017 - Task nach Wellmitz an die polnische Grenze 116 km
Ein Abenteuer wurde die Rückholung des japanischen Piloten Naoki Itagaki, der sich vom Wind über die polnische Grenze hat treiben lassen. Nicht weit vom Ziel aber eine spannende Suchaktion :).  Naoki war nicht klar, dass er nicht mehr in Deutschland war. Sein Telefon hatte keinen Empfang mehr. Mit Hilfe von den Dorfbewohnern konnte er seinen Standort an Regina per Facebook mitteilen und dass, obwohl Naoki kein Wort Deutsch, Polnisch und nur wenige Worte Englisch sprach. Irgendwie funktionierts dann halt doch. Mit im Rückholbus war Charlie Jöst (DHV-Vorsitzender und Filmer) und der Berliner Pilot Jonas Willemeit, als wir den überglücklichen Naoki umringt von hilfsbereiten Dorfbewohner abholten. Gut versorgt mit Bockwurst, Wasser und Tee gings zurück Richtung Altes Lager. Eine Stunde vor Ankunft mussten wir dann nochmal 60 km zurückfahren, um noch einen Piloten mitzunehmen, der nur seinen Ort mitteilte und wegen leerem Akku teilweise nicht erreichbar war. Leider gabs diesen Ortsnamen zweimal in dieser Gegend und wir waren leider im falschen Ort. Letztendlich waren wir nach 23 Uhr endlich in Altes Lager angelangt. Aber egal. Lustig wars und auf der Party gabs noch immer reichlich Essen und Trinken und die Nacht war noch lang. 

15:00 Uhr: Die ersten Piloten erreichen das Ziel in Wellmitz. Dirk Ripkens (Starr) und Corinna Schwiegershausen (Flex).....weitere Piloten: Carlos Punet, Tom Schreiner, Volkmar Kienöl und letzter Flexi Jonas Willemeit.
10:00 Taskbriefing am Platz bei aufgebauten Drachen. Die Flexis starten heute zuerst.
9:00 Briefing im Zelt

Donnerstag, 27. Juli 2017 - 3. Task - schwache Thermik
15:00 Uhr: Zwei Piloten schafften das Ziel in Cottbus nach 95 km. Der Japaner Naoki Itagaki und Peter Friedemann. Auf Rang 3 flog Falko Krüger, der kurz vor dem Ziel gelandet ist. Die Auswertung läuft. Das blaue Loch für die Flexis lässt noch auf sich warten, mit dem Durchgang wirds wohl nichts mehr werden.

11 Uhr: Heut wurden wir früh aus den Federn geschmissen. Um 8 Uhr Briefing und um 10:15 Uhr Start der Starrflügler. So früh wurde meines Wissens noch nie ein Wettbewerb gestartet. Allerdings wurde die Schlange am Start nicht kürzer, da permanent Wiederstarter sich einreihten. Die Abschirmung kam rasch daher und von Thermik war bald keine Spur mehr. Der Flexi-Task wurde auf später verschoben. Eventuell soll es nochmal ein fliegbares Fenster geben.

Mittwoch, 26. Juli 2017 - ein weiterer REGENTAG!
Landregen und keine Aussicht auf Besserung an diesem Tag. Für morgen besteht Hoffnung auf ein kurzes Flugfenster und ein weiteres Flämingwunder! Wollen wir hoffen, dass Petrus mit uns ist :)

Dienstag, 25. Juli 2017 - kein Flugtag - REGEN!
Heute fand kein Task statt. Das Wasser war überall...Wasser von oben, Wasser von unten - Glücklich wer seine Gummistiefel dabei hatte. Im Zelt gabs ein ausgedehntes Frühstück. Anschließend verliefen sich die Piloten ins Tropical Island, Berlin, Wittenberg, Potsdam, zum Pilzesammeln oder zum Arbeiten und Schlafen in die Unterkünfte bzw. Busse und Zelte. 
LG
Regina


Montag, 24. Juli 2017 - 2. Durchgang - 75 km Zielrück
20 Uhr: Das fliegbare Fenster war länger als gedacht. Etwa 20 Piloten flogen die Aufgabe zu Ende. Bei den Starren siegte Shogo Ota aus Japan vor Alfred Mayer und Christopher Friedl aus Österreich. Die Flexiwertung gewann Kajo Clauß vor Detlef Meier und Roland Wöhrle. Beste Frau wurde Corinna Schwiegershausen auf Rang 5 gefolgt von Caroline Greiser auf Rang 8. Die Stimmung ist wie immer prächtig in Altes Lager, der Grill glüht seit Stunden und die Fliegergeschichten werden bei etlichen Bieren im Fliegerbunker und an den Zelten erzählt. Für morgen ist der Durchgang wegen Regen abgesagt.

9 Uhr: Der Wetterbericht sagt ein kleines fliegbares Fenster von etwa drei Stunden voraus. Schwache Thermik, niedrige Basis, aber dafür keine Probleme mit Lufträumen. "Schauma mal" was draus wird. Start ist um 11:30 Uhr.
Grüße aus Altes Lager
Regina

Sonntag, 23. Juli 2017 - 1. Durchgang abgesagt
Der Morgen begann mit einem Donnerschlag und einer viertel Stunde Platzregen. Schnell lichtete sich der Himmel und bei zackigem Wind kamen schöne Cumulus zum Vorschein. Eine Aufgabe wurde angekündigt, die Drachen aufgebaut. Kurz vor Startbeginn entschied man sich aus Sicherheitsgründen für eine Absage. Der Wind war sehr stark und seitlich zur Startbahn. Trotzdem sah es später fliegbar aus und einige begaben sich noch zum Freifliegen in die Luft. 
Ansonsten stand dem Alternativprogramm nichts im Weg. Vom Drachen-Groundhandling, Inlinern, Einradfahren, "Elektro-Sackway" oder keine Ahnung wie diese Dinger heißen, gab es einiges Auszuprobieren. Diese Dinger sind meiner Meinung nach gefährlicher als Fliegen :)
Aber zum Glück sind außer blaue Flecken nichts passiert. 
Viele Grüße
Regina

Samstag, 22. Juli 2017 - Einschreibung
73 Piloten sind zur internationalen deutschen Meisterschaft angereist. Leider haben ein paar Piloten kurzfristig abgesagt. Das ist immer sehr schade, weil es einige Leute gibt, die total gerne nach Altes Lager zur German Open gekommen wären. 

Altes Lager - Fläming

Die German Open werden 2017 wieder im Flachland ausgetragen. Altes Lager, der ehemalige Russenflugplatz und der Fläming mit sandigen Böden und super Thermik laden ein, weite Strecken zu fliegen. 80 Piloten werden eine Woche lang um den Deutschen Meistertitel wettstreiten. Die Aufgaben sind mit Tasks über 100 km anspruchsvoll.

Nach oben

Bildergallerie von Beata Bernat