X
Deutscher Hängegleiterverband e.V.

DHV
v.l. Detlev Knoll (Zürich Versicherung), Stefan Mast (DHV Sportmanager Gleitschirm), Jörg T. Böckeler (Hotel InterContinental), Peter Beierl (Veranstalter BGD Open), Dr. Vogel (Leiter Nationalpark Berchtesgaden), Uli Brendel (Biologe)
Ewas Indoor Flugdemonstration
Der hauseigene Startplatz vor dem Hotel InterContinental Resort Berchtesgaden

Pressekonferenz zur Berchtesgaden Open

Auf reges Interesse der Journalisten ist die heutige Pressekonferenz anläßlich der Berchtesgaden Open 2005 gestoßen. Die Ausrichter und Partner der BGD Open (Zürich Versicherung, Nationalparkverwaltung Berchtesgaden und das Hotel InterContinental Resort Berchtesgaden) stellten das Veranstaltungskonzept der BGD Open und die Motivation für ihre Beteiligung an diesem Wettbewerb vor.

Einen attraktiven Rahmen für diese Veranstaltung bot das seit 65 Tagen eröffnete Hotel InterContinental Resort Berchtesgaden. Abwechslung – Natur, Sport und Erholung sind die Schwerpunkte, mit denen das Hotel InterContinental Resort Berchtesgaden bei seinen Gästen punktet. Am Samstag den 7. Mai können alle Interessierten das Ambiente dieses exklusiven Hotels auf der Race Party der BGD Open erleben. Weitere Infos hierzu unter www.bgd-open.de.

Seit dem ersten Austragungsjahr steht Detlev Knoll, Generalagent der Zurich Gruppe Deutschland in Berchtesgaden den BGD-Open als Sponsor und starker Partner zur Seite.„Wir freuen uns, dass die Berchtesgaden Open jedes Jahr wieder Spitzensportler aus verschiedensten Nationen in unsere Region ziehen“, erklärt Detlev Knoll. Es gehört zum Grundgedanken der Zurich Gruppe Deutschland, junge Talente mit dem Willen zur Höchstleistung in Bildung und Sport zu unterstützen.

Besonders interessant ist jedoch die Zusammenarbeit mit der Nationalparkverwaltung Berchtesgaden. Gleitschirmflieger sind Natursportler – sie nutzen die Kräfte der Natur und genießen den luftigen Ausblick auf intakte Landschaften. Naturschutz ist deshalb ein wichtiges Anliegen der Piloten. Ein Beispiel für modernen Naturschutz ist die Zusammenarbeit der Luftsportler mit Fachleuten für Artenschutz wildlebender Tierarten. Durch die Selbstverpflichtung der Sportler in engem Kontakt, insbesondere mit Spezialisten für Adler in den Bayerischen Alpen, und staatlichen Behörden wird hier ein vorbildlicher Weg der Kooperation mit dem Naturschutz praktisch aufgezeigt.

Aufgrund des wechselhaften Wetters konnten keine Tandemflüge mit den Journalisten durchgeführt werden. Deshalb war die Freude über die Gutscheine für Tandemflüge in den Pressemappen um so größer.
Damit die Medienvertreter aber einen ersten Eindruck von unserem Sport bekamen zeigte ihnen die amtierende Vizeweltmeisterin Ewa Wisnierska Cieslewicz im Trockenen wie ihre Ausrüstung funktioniert.