X
Deutscher Hängegleiterverband e.V.

DHV

Int. Hessische Meisterschaft 2013 (26. - 31.05.2013)

offizielle Website mit allen Ergebnissen

 

38. Hessenmeisterschaft (Drachen und Gleitschirm) 2013 in Greifenburg

Drachen:

Auf Grund der schlechten Wettervorhersage sind leider viele Piloten nicht gekommen, alle hatten kein Vertrauen in das Mikroklima an der Emberger. Aber ob wohl jeder Tag schlecht vorhergesagt war konnten wir an den ersten drei Tagen fliegen.  

Task 1: Von der Emberger mit einem Radius von 4 km zur Kirche Irschen dann zurück zur Kirche Gerlamoos, zum zweiten mal die Kirche in Irschen  als letzten Wendepunkt die Brücke am Weißensee und zum Landeplatz. Das sind effektiv 69 km, leider verschlechterte sich das Wetter dann doch noch und so konnte nur Peter Friedemann mit viel Geduld die Aufgabe fliegen. 

Zum ersten mal haben wir die Möglichkeit der „elapsed time“ Zeitnahme benutzt, so konnte jeder seinen Startzeitpunkt selbst wählen. Es gibt für die Vorwegflieger trotzdem „Leading-Points“ und für die ersten „Arrivel –Position-Points“.  Leider kommen nur wenige über die erste Wende hinaus. Auf Grund der Wetterverschlechterung haben wir uns entschlossen die Tagesqualität mit 50% anzusetzen, so bekommt der Beste Flieger wenigstens 500 Punkte. Das reicht noch nicht für eine gültige Hessenmeisterschaft bringt für die Piloten aber Punkte.

Task2: Wir streichen die erste Wende vom ersten Tag und es sind effektiv nur noch 50 km zu fliegen. Der Wetterbericht schreibt dass es am Nachmittag zu Regenschauern kommen soll. (gelogen) Als 7 Flex und alle Starre am Landeplatz stehen scheint die Sonne und die Aufgabe war zu klein.  Es gewinnen Konrad Lüders (Flex mit Ø32,5 km/h) und Dieter Müglich (Starr mit Ø54,2 km/h).

Task3:  Wieder nur um die Emberger-Alm ein reines Kirchenrennen, Zwickenberg-K.  – Gerlamoos-K. – Irschen-K. und zum Landeplatz. Die Wolkenbasis ist teilweise nur 300 Meter über dem Startplatz, was es doch ein bisschen Spannend macht. Teilweise können die Piloten im Delphinflug zwischen den Wenden hin und her fliegen teilweise müssen sie sich mühsam von ziemlich weit unten wieder ausgraben. Vom Startplatz aus, eine sehr spannende Sache. Einen unglaublichen Flug legt Jonas Blecher hin er fliegt die 60 km mit einem Schnitt von 39,9 km/h, Dieter Müglich gewinnt bei den Starren mit einem Schnitt von 44,8 km/h. 

Leider sollte es dann keinen weiteren Task  mehr geben, es setzt sich doch das schlechte Wetter durch und so haben wir die Siegerehrung am Do. um 11:00 Uhr  gemacht.  Somit ist die 38. Hessenmeisterschaft 2013 einer der wenigen Wettbewerbe der Gültig ist und den Piloten, die gekommen sind, FAI-Punkte bringt. 

Hier die Sieger:

FAI 1 

1. Konrad Lüders

2. Walter Schurr (Hessenmeister)

3. Corinna Schwiegershausen ( Hessenmeisterinn)

FAI 5

1. Peter Friedemann

2. Dieter Müglich (Hessenmeister)

3. Rüdiger Bien 

Mannschaftswertung

1.  1.Odenwälder Drachen- u. Gleitschirmflieger Club

2.  1.Drachen-Flieger-Club-Waku 

3.  Ourewäller Iwwefliejer  

Gleitschirm

1. Task

laut Wetterbericht soll gar nichts gehen, zu viel Wind und ab 12:00 Uhr Regenschauer. Wir schauen in den Himmel, kaum Wind, Restwolkensäcke vom Regen am Vortag lösen sich langsam auf, Briefing um 09:30, kurze Eröffnung und dann nichts wie hoch zum Startplatz. Aufgabe nicht zu lange, weil ja Wetter schlecht gemeldet. 

43 KM RACE über mehrere Wenden.

Nachdem dann das Fenster um 12:00 Uhr aufging und das RACE um 12:30 Uhr gestartet wurde, die Ernüchterung doch 20 km/h Westwind. Um 13:45 Uhr haben wir den Task gestoppt. Es schauert rund rum und die ersten spiralen ab.

Gewonnen hat den Task Alexander Füg, der bis zum Stopp Zeitpunkt am weitesten war.

2. Task

Selbe Vorhersage wie Gestern nur noch mehr Wind. Wir lassen die Drachen zuerst hochfahren und funken dann ob es machbar ist. Der Westwind ist moderater, heute sind auch keine Schauer gemeldet, also hoch. Die Aufgabe heute ein Elapsed Time RACE über 32 km. Heute haben wir viele glückliche Gesichter am Landeplatz, die meisten Piloten sind rum gekommen und freuen sich über die Leistung. Gewonnen hat Heute Jens Cullmann der die Strecke mit einem 27 km/h Schnitt geflogen hat.

3. Task

Wie Gestern, nur noch eine Talquerung mehr zum Sender Eck, knapp 38 km. Der Wind ist auch heute wieder die entscheidende Komponente. Einige müssen kurz vor der letzten Wende umkehren. Tagessieger ist heute Peter Keller mit einem 36km/h Schnitt.

Mittwoch wurde gecancelt, es regnet am Stück, nachmittags geht es doch auf und viele können noch einen schönen Abflug zur Versöhnung ohne Wind machen. Abend gibt es eine schöne Runde im Restaurant am Campingplatz.

Die Wetteraussichten für Donnerstag und Freitag sind mit Dauerregen und oben Schnee so schlecht dass wir beschließen die Siegerehrung um 11:00 Uhr durchzuführen. Zum ersten Mal gibt es zwei Hessenmeister in der Performance Klasse Axel und Alex haben exakt die gleichen Punkte.

Hier die Sieger:

Sportklasse AB 

1. Peter und Elisabeth Menzenbach (Tandem)

2. Josef Kather

3. Markus Häcker (Hessenmeister)

Performance Klasse CD

1. Axel Baudistel (Hessenmeister)

1. Alexander Füg (Hessenmeister)

3. Peter Keller 

Verena Puttrich (Hessenmeisterin)

Mannschaft

1. Gleitschirmflieger Battenberg

2. Rhöner Drachen- und Gleitschirmflieger Wasserkuppe RDG

3. Ostwindfreunde

4. Gleitschirmflieger Lindenfels

5. PC Werratal-Eschwege-Eichsfeld

Tandem

1. Peter und Elisabeth Menzenbach (Tandem)

2. Markus Häcker (Tandem)

3. Michele Gera (Tandem)

4. Remy Ochmann (Tandem)