X
Deutscher Hängegleiterverband e.V.

DHV
Sieger Flexi: Corinna, Hans, Christian, Primoz
Sieger Starr: Dirk, Jochen, Tim
Die orginellen Pokale bzw. Preise
Benny - Einer der fleissigen Schlepppiloten
Die schnellen Flexis - Primoz und Christian im Gespräch mit Jürgen Rüdinger
Timmi im Ziel
Willi bringt Bier für den schnellsten Piloten - Jochen Zeyher
neue Technik zum Startwagen rückholen
perfekte Schlepps
Die ersten Flexis im Ziel (Hans und Wolfi)
Peter Friedemann und Lothar Braun im Ziel
dritter Flexi im Ziel - Thomas Lenz
Toni und Dieter müssen Reifen wechseln...
Norbis Speziallandeplatz
Zeltchaos am Headquarter
Briefing im Zelt
Windparks überall
Sollbruchstellen wurden jede Menge gebraucht
Sollbruchstellen-Fraktion
Der Tag schaut immer besser aus
Auf dem riesigen Flugplatz
Startreihe
Berliner Reichstag
Berliner Weisse
hier ist der Bär los
seltsame Bauten
Brandenburger Tor
Paddeln im Spreewald
Im Zug nach Berlin
kurzer Pitchcheck

German Open 2013

Samstag, 3. August 2013 - letzter Tag, letzter Task und doch gecancelt

18:00 Uhr: Fast alle Piloten fanden sich im pünktlich im Eventzelt am Fliegerbunker zur Siegerehrung ein. Feierliche Ansprachen vom Club, von Charlie und die rührige Verabschiedung von Peter Schüle, der den Flugplatz nun verlässt und für alle eine riesige Lücke hinterlässt. Fast 11000 Piloten hat er in den vergangenen Jahren mit seinem Schlepptrike in die Lüfte geschleppt.

Sieger bei den Flexis wurden in der

Gesamtwertung Flex (Klasse FAI 1):
1. Christian Zehetmair, Aeros Combat GT NG
2. Primoz Gricar, Aeros Combat GT NG
3. Hans Kiefinger, Aeros Combat GT
4. und beste Frau Corinna Schwiegershausen, Moyes Litespeed

Deutsche Wertung:
1. Christian Zehetmair
2. Hans Kiefinger
3. Corinna Schwiegershausen

Gesamtwertung und deutsche Wertung Starrflügler (Klasse FAI 5):
1. Jochen Zeyher, Atos
2. Tim Grabowski, Atos
3. Dirk Ripkens, Atos

Die Sieger bekamen orginelle Berliner Bären!!

Bei der Abschlussparty herrschte tolle Stimmung und das Fest dauerte bis in die frühen Morgenstunden.

12:00 Uhr: Der Durchgang wird abgesagt wegen zuviel Wind und annähender Front. Deutsche Meister werden Christian Zehetmair, Jochen Zeyher und Corinna Schwiegershausen. Heute abend um 18 Uhr ist Siegerehrung.

Briefing 9:30 Uhr - 80 km Zielflug nach Schwarzheide für beide Klassen!

Freitag, 2. August 2013 - 120 km für die Starren, 95 km für die Flexis

22:00 Uhr: Tagessieger bei den Flexis ist Christian Zehetmair vor Primoz Gricar und Corinna Schwiegershausen.
Tagessieger bei den Starren ist Jochen Zeyher. Ergebnislisten rechts....!

19:00 Uhr: Nach einem reibungslosen Start ab 12 Uhr, ging es für die Piloten schnell auf Strecke. Erst spät zierten Wolken den Himmel, die Basis war hoch und es war gefährlich in die verbotenen Lufträume einzufliegen. Der Task war schwer und nur wenige Flieger erreichten das Ziel in Altes Lager. Als aller erster flog Jochen Zeyher mit seinem Atos ein, erst später kam Detlev Hoffmann, Tim Grabowski, Markus Hanfstängl, Carlos Punet und einige mehr. Der erste Flexi am Himmel war Corinna Schwiegershausen. Kurz darauf kamen Christian Zehetmair und Primoz Gricar angeschossen. Mit dabei wieder ein paar Starre. Ein fetter Endanflug mit Starren und Flexis. Und mit Rückenwind ist fast kein Leistungsunterschied mehr festzustellen. Mit Gegenwind würde es wahrscheinlich anders ausschauen. Wer am Ende die schnellste Zeit hatte, wird die Auswertung zeigen. Es gab einige Startfenster und wir sind gespannt.

9:00 Uhr: Blauer Himmel und Wind aus Süd erwartet uns heute. Es soll eine geschlossene Aufgabe geben. Die Rückholerei war gestern sehr intensiv und die Piloten kamen spät nach Hause.

Schnellster bei den Starren war gestern Dieter Kamml. Bei den Flexis holte Hans Kiefinger den Tagessieg. Mehr Ergebnisse auf http://www.dcb.org/wettbewerbe/german-open-hg/2013/

Donnerstag, 1. August 2013 - 120 km nach Wellmitz

Hammerwolken über Altes Lager, einfach ein Traum. Da tut es weh, am Boden zu bleiben. Die Aufgabe führt an die polnische Grenze nach Wellmitz. Als erstes starten die Flexis, dann die Starren.

Charlie und ich fuhren so schnell wie möglich die 160 km nach Wellmitz, auf der Straße ist es deutlich weiter als die direkte Luftlinie. Christof Buddee stand bereits auf der Wiese im Ziel und hatte einen Windsack aufgestellt. Dann kam schon der erste Flexi angeflogen - Hans Kiefinger (Aeros Combat). Der nächste kam in kurzer Zeit - Wolfgang Aumer (Icaro Laminar). Dann dauerte es lange, wir glaubten schon gar nicht mehr daran, dass noch jemand einsegelt. Tim und Norbert hatten sich bereits rückgemeldet. Bei den Flexis hörte ich von Primoz, Christian, Jörgi, Corinna, Roland, etc, dass sie aussenlanden mussten. Aber auf einmal kamen sie angeschossen wie die Fliegen. Wer der schnellste war, werden wir erst in der Auswertung sehen, da es keine gemeinsame Startzeit gab. Aber die erstne Starren im Zielfeld waren Peter Friedemann, Lothar Braun, Dieter Kamml........! Und auch ein dritter Flexis kam noch an - Thomas Lenz (Aeros Combat). Jetzt steht uns erst mal eine lange Rückreise bevor. Die Auswertung wird heute auch noch länger dauern.
Bis Bald
Regina



Mittwoch, 31. Juli 2013 - Durchgang abgesagt wegen Starkwind

Beim Briefing um 9:30 Uhr verkündet Dieter Münchmeyer den aktuellen Wetterbericht für heute. Starker Wind mit Böen über 50 km/h mit kleinen Schauern. Also kein Flugtag. Die Jungs vom DCB hängen ein Programm ans Taskboard mit allen Möglichkeiten des Zeitvertreibs rund um den Flugplatz. Sightseeing nach Berlin oder Potsdam, Inlineskaten auf der Flämingrunde, Gocardfahren, Tropical-Island, etc...... es wird nicht langweilig. Es wurde auch empfohlen etwas vorzuschlafen, da heute abend das "BERGFEST" am Platz stattfindet. Wo hier der Berg ist, muss ich noch rausfinden :). Aber alle hier sind gut drauf. Wir werden super versorgt vom hiesigen Club mit Bio-Frühstück, Kuchen und Kaffee und Abendessen. Alles in allem - PERFEKT!
Morgen soll es dann auch sehr gut zum Fliegen werden - wir sind gespannt.
Viele Grüße vom Alten Lager
Regina

Dienstag, 30. Juli 2013 - Das Wetter wird besser
- Flug nach Cottbus

Punkt 12 Uhr standen alle Drachen am Flugplatz startbereit für die One-Way-Aufgabe ca. 100 km nach Cottbus. Starker Wind machte eine geschlossene Aufgabe unmöglich. Kurz nach Fensteröffnung schauerte es aber schon wieder und mehrere schwarze Wolken näherten sich dem Flugplatz. Also alles verschoben auf kurz vor 15 Uhr, der Himmel sah dann aber brauchbar aus. Die Starrflügler machten den Anfang. Es war schwer, oben zu bleiben. So starteten die meisten Piloten zweimal hinter dem UL. Dieter Münchmeyer blieb nichts anderes übrig, als den Tag für die Flexis zu canceln, da sonst die Zeit ausgegangen wäre. Die Livetracker machten es möglich, die Jungs in der Luft zu beobachten. So sahen wir die ersten Starren im Schnitt von knapp 60 km/h nach Cottbus segeln.
Keine Chance für mich, die Jungs noch mit dem Auto zu überholen. Ich kam erst eine Stunde nach ihnen ins Ziel um sie wieder nach Altes Lager zurück zu bringen.

Schnellste Zeit flog Tim Grabowski vor Jochen Zeyher und Toni Raumauf. Insgesamt flogen 10 Piloten ins Ziel.

Viele Grüße aus dem schönen Osten Deutschlands
Regina

10:00 Uhr - Briefing - 100 km nach Cottbus

8:00 Uhr - Die Sonne kommt raus. Gleich ist Frühstück im Zelt...alles vom feinsten. Früchte, Brot, Käse, Wurst und alles Bio.

Montag, 29. Juli 2013 - Regen und Gewitter - Fliegen ist gecancelt.

Die Piloten schlafen aus oder fahren zum Sightseeing nach Berlin oder Potsdam.

Sonntag, 28. Juli 2013 - Einschreibung

Das Camp in Altes Lager wird immer voller, über 70 Piloten werden erwartet. Die Stimmung ist super. Einige Piloten nutzen die Möglichkeit den Drachen bei Regina zu vermessen....


German Open in Altes Lager
Nach fünf Jahren in den Bergen werden vom 29. Juli - 3. August 2013 die German Open erstmals wieder im Flachland ausgetragen. Altes Lager, der ehemalige Russenflugplatz und der Fläming mit sandigen Böden und super Thermik laden ein, weite Strecken zu fliegen. 70 Piloten werden eine Woche lang um den Deutschen Meistertitel wettstreiten. Die Aufgaben sind mit Tasks über 100 km anspruchsvoll. Für Außenlandungen gibt es üppige Landewiesen, Windräder, die stetig die Windrichtung zeigen und außerdem ein Rückholtelefon. Abends wird zusammen gesessen und zum Bergfest wird gegrillt. Also entspannt aber anspruchsvoll.

Mehr Infos auf http://www.dcb.org/wettbewerbe/german-open-hg/