X
Deutscher Hängegleiterverband e.V.

DHV

Thermik - Fliegen mit der Kraft der Sonne

Foto: Oliver Barthelmes
Foto: Steffen Hertling

"Der Aufwind greift soft unter meinen Flügel. Kreisend gewinne ich Höhe. Aus einzelnen Bäumen werden Wälder, aus Häusern Dörfer - wie eine Landkarte breitet sich die Landschaft unter mir aus."

Thermik heißt das Zauberwort für lange, hohe und weite Flüge. An sonnigen Tagen erwärmt sich der Boden und die darauf aufliegende Luft. Da warme Luft leichter als kalte Luft ist steigen die warmen Luftmassen, die sogenannte Thermik, auf. Drachenflieger nutzen die aufsteigende Luft um Höhe zu gewinnen. Im Aufwind fliegt der Drachenpilot Kreise bis er die gewünschte Höhe erreicht hat, oder wenn er möchte bis hinauf zu den Wolken.

Das Thermikfliegen erfordert mehr Erfahrung und Flugkönnen als das Fliegen im Hangaufwind. Der besondere Reiz des Thermikfliegens liegt darin diese Aufwinde zu finden und zu nutzen. Da jeder Tag und jeder Aufwind ein bisschen anders ist wird das Thermikfliegen auch für alte Hasen nie langweilig.

Das Thermikfliegen gehört mit zur theoretischen und bei einigen Flugschulen auch zur praktischen Pilotenausbildung. In speziellen Thermikkursen und bei begleiteten Flugreisen kannst du dein Flugkönnen und Wissen zum Thema Thermik verbessern.
Mehr zu Thema Flugwetter und Thermik findest Du auf den DHV-Wetterseiten.