X
Deutscher Gleitschirm- und Drachenflugverband e.V.

DHV

Hanggliding Challenge 2024

Resümee einer erfolgreichen DHV-Hanggliding Challenge 2024

Gesamtwertung
Durchgang 2 - Leistungsgruppe 1 und Leistungsgruppe 2
Durchgang 1 (Primoz Gricar ist als Betreuer nur als Referenz dabei)
Gleitwinkelfliegen (bei ungleichen Wetterbedingungen nicht zu 100% vergleichbar. War nur eine Übung im besten Gleiten zu fliegen :)

Die Wettervorhersage für die Challenge Woche in Greifenburg war alles andere als prickelnd. Insgesamt 41 Teilnehmer und die Wettbewerbsleiterin Regina Glas samt Betreuer sahen schwarz, ob denn überhaupt ein Flugtag zustande kommen würde....?! Aber die Greifenburger haben wohl einen besonderen Draht zu Petrus und deshalb ist halt immer das anscheinend Unmögliche doch möglich. Von Montag bis Freitag wurde tatsächlich jeden Tag geflogen. Kleine Wettbewerbsaufgaben gab es insgesamt nur zweimal aber dazu noch ein interessanter Gleitwinkelwettbewerb und ein paar Starts- und Landungen als Training für anschließende Videoanalysen. Die Betreuer mit Markus Baisch, Kajo Clauß, Primoz Gricar, Ines Ziessau, Konrad Lüders, Scott Barrett und Peter Cröniger ließen keine Langeweile aufkommen. Wurde nicht geflogen, dann wurde die Flugtechnik der Piloten analysiert, Flugtaktik besprochen, Drachen vermessen und neu eingestellt. Themen wie Thermik zentrieren, Pulkfliegen, Außenlandungen, effizient Fliegen, Landeeinteilungen, Start- und Landetechnik wurden ausgiebig diskutiert und besprochen. Für die unterschiedlichen Leistungsgruppen gab es unterschiedliche Flugaufgaben. Die Gesamtwertung - von Auswerter Konrad Lüders liebevoll, bestmöglich und gerecht zusammengestellt - ist nur ein nettes Nebenprodukt, denn wichtig ist, dass jeder Teilnehmer dazu lernt, um sicher zu fliegen und Spaß bei seinem Hobby zu haben. So waren täglich viele glückliche Gesichter am Landeplatz zu sehen und die Stimmung bei der abendlichen Siegerehrung am Freitag war prächtig. Gesamtsieger und Starrflügelpilot Ulrich Mader bedankte sich für die intensive Woche in angenehmer Atmosphäre innerhalb der Drachenfamilie bei allen Teilnehmern und der Organisation. Bester Junior wurde mit Platz drei hinter Wolfgang Hauber (Starrflügel) Quirin Marxer mit einem Turmgerät. Die beste Teilnehmerin wurde Susanne Schönecker auf dem Gesamtrang 7. 
Besonders gefreut haben sich alle über die jungen Piloten und Teilnehmer aus Bulgarien und Rumänien. Diese Jungs haben ihre Teilnahme für 2025 bereits wieder zugesagt. Das Fluggebiet Greifenburg mit seiner Infrastruktur hat sie sehr begeistert. 

See you next year - allzeit schöne Flüge und gute Landungen wünscht Euch

Regina

 

Die Hanggliding Challenge läuft bereits seit dem 23. Juni. Die Piloten sind bereits dreimal geflogen, trotz schlechtem Wetterbericht. Neben einem Quasi-Gleitwinkelwettbewerb, wo die Piloten eine Aufgabe mit dem besten Gleiten fliegen mussten, Start- und Landetraining mit Videoanalysen, Geräte- und Gurtzeugeinstellungen, Pitchmessungen, konnten die Teilnehmer bereits einiges lernen und verbessern. Wir berichten in Kürze.......!

 

AUSSCHREIBUNG
Die Hanggliding-Challenge 2024 - Willst Du besser Starten, Thermik- und Streckenfliegen, Landen, ins Wettbewerbsgeschehen einsteigen..... oder einfach viel gemeinsame Flugabenteuer mit Gleichgesinnten erleben? Dann komm vorbei, wir freuen uns auf Dich!


Vom 23. – 28. Juni 2024 findet die Hanggliding Challenge, der Einstiegswettbewerb für angehende Wettbewerbs- und XC-Piloten und für alle, die gerne dazu lernen wollen, statt. Austragungsort: Greifenburgt/Kärnten/Österreich 

Wie auch in den vergangenen Jahren steht der Spaß an der Fliegerei im Mittelpunkt. Die abendlichen gemeinsamen Veranstaltungen laden bestens dazu ein, sich mit den anderen Fliegern über die erlebten Flüge auszutauschen. 

Die Nationalteampiloten Primoz Gricar, Markus Baisch, Kajo Clauß, Scott Barrett und Ligachef Konrad Lüders übernehmen die Betreuung in der Luft, sowie die Nachbesprechung der Flüge am Abend. Das DHV-Lehrteam mit Peter Cröniger und Ines Ziessau schleifen an der Start- und Landetechnik. Teamchefin Regina Glas leitet die Challenge und lädt die Teilnehmer zu interessanten Debriefings, Vorträgen, inklusiv Videoanalysen mit den jeweiligen Referenten ein. 

Du bist noch nicht überzeugt, dass dieses Event etwas für dich ist? 
Wenn Du Spaß am Fliegen hast, dich auch mal von deinem Startberg entfernen und dein fliegerisches Können steigern willst, das Ganze in einer netten Gruppe, dann bist Du bei uns ganz richtig. Keine Angst, die Flugaufgaben werden so gelegt, dass genügend Aussenlandemöglichkeiten vorhanden sind. Meist geht es im Zick-Zack im Drautal hin- und her. Aber auch ohne Streckenflugambitionen bist Du bei uns Willkommen, es gibt immer was zu lernen.

Schau doch einfach mal unter www.dhv.de/piloteninfos/wettbewerb-sport/drachen-szene/live-berichte/hanggliding-challenge-2023/

Teilnehmer Tilo Düpmann berichtet ebenfalls unter https://www.dhv.de/web/medien/archiv/artikel-archiv/events/hanggliding-challenge-2017/ oder ihr lest einfach mal die Berichte im DHV-Info über die Challenge.

Für die Flugdokumentation benötigt jeder Teilnehmer ein GPS, das für die Auswertung mit der Software FSComp/CompeGPS zugelassen ist. 

Bitte beachten: Jeder Teilnehmer kann/soll sich zu Hause die offiziellen Wendepunkte für die Challenge selbst auf sein jeweiliges GPS-Gerät laden. Die Wendepunktdateien findet ihr hier. 

Der B-Schein sowie eine ausreichende Haftpflichtversicherung sind Pflicht. 
Es sind nur mustergeprüfte Drachen / Ausrüstung zugelassen!

Terminplan:

23.06.2024 - 18-20 Uhr Einschreibung und evtl GPS Download (20 Uhr: GPS-Einweisung im Vortragszelt)

24.06.2024  - Eröffnungsbriefing und 1. Wettbewerbstag (Filmen der Starts- und Landungen)

24. - 28.06.2024 Wettbewerbstage (ca. 12 Uhr Briefing am Startplatz) abendliche Vorträge und Debriefings. Themen: Starten/Steuern/Landen, Außenlanden, Zentrieren, Wettervorhersagen, etc...gerne werden auch Wunschthemen der Teilnehmer berücksichtigt!

28.06.2024 -  letzter Flugtag mit Siegerehrung 

Piloten und Pilotinnen bis 28 Jahre die Mitglieder im DHV sind, bezahlen keine Teilnahmegebühr (Bergtransport und Start- und Landegebühr ist nicht inbegriffen). Bei Piloten über 28 Jahre fallen Kosten von 150 Euro an (plus Bergtransport und Start- und Landegebühr). Kosten für Nicht-DHV-Mitglieder: 180 Euro (plus Bergtransport und Start- und Landegebühr). 

Rückholung: Die Rückholung muss selbst organisiert werden. In der Regel helfen sich die Teilnehmer untereinander. Im Ziel bzw. Landeplatz gelandetete Teilnehmer können die außengelandeten Piloten abholen. Bitte seid gegenseitig hilfsbereit!

Haftung: Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr teil. Ansprüche gegenüber dem Veranstalter, dem Ausrichter, dem Organisator, dem Wettbewerbsleiter und dessen Helfer wegen einfacher Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen; Jeder Teilnehmer muss bei der Einschreibung eine Haftungsausschlusserklärung unterschreiben.

 

Sicherheit: Ein Mobiltelefon bzw. Funkgerät (bevorzugter Flugfunk ist PMR466) ist aus Sicherheitsgründen empfehlenswert. Der DHV stellt Livetracker für alle Piloten!

Teilnehmerzahl / Kosten:
Die Teilnehmerzahl ist auf max. 40 Personen begrenzt. Nur bezahlte Anmeldungen sind gültig!

Aus der Startgebühr von 150 bzw. 180 Euro wird das umfassende Angebot an Betreuern und Referenten bezahlt. Die Auffahrten und Start- und Landegebühren müssen von jedem Piloten selbst bezahlt werden.


Viele schöne und unfallfreie Flüge bis dahin wünscht das
Organisationsteam!

 

 

Die Challenge wird unterstützt von: