X
Deutscher Gleitschirm- und Drachenflugverband e.V.

DHV

Hanggliding Challenge 2022

Die Hanggliding-Challenge 2022 - Eine Veranstaltung zur Verbesserung der Flugtechnik und Einstieg ins Strecken- bzw. Wettbewerbsfliegen

Online-Anmeldunghttps://service.dhv.de/db2/details.php?qi=evt_veranstaltungsdetails&item=826&lang=de&referer=https%3A%2F%2Fservice.dhv.de%2Fdb2%2Fglist.php%3Fqi%3Devt_veranstaltungen_pubcomphg%26lang%3Dde%26vm%3D0%26sf%3D0%26pagekey%3Dp558072%26rpp%3D20%26offset%3D0

Willst Du Deine Flugtechnik verbessern, zum ersten Mal vom Berg wegfliegen oder möchtest Du in Zukunft an internationalen Wettbewerben teilnehmen? Egal, wer dazulernen möchte, sollte bei der Hanggliding Challenge vom 27. Juni - 1. Juli 2022 in Greifenburg dabei sein.

Unter der Leitung von Regina Glas - Teamchefin des Drachen-Nationalteams übernehmen Piloten aus dem deutschen Nationalteam und Liga, der Deutsche Starrflügel-Meister Markus Baisch, Weltmeister Alex Ploner und Ligachef Konrad Lüders die Betreuung in der Luft, sowie die Nachbesprechung der Flüge am Abend. DHV-Ausbildungsvorstand Peter Cröniger schleift an der Start- und Landetechnik, über mentale Vorbereitung berichtet Acropilot Blacky Schwarz aus Österreich und Auswerter Andreas Rieck hilft Euch bei der Bedienung Eures Fluginstrumentes.

Wie auch in den vergangenen Jahren steht der Spaß an der Fliegerei im Mittelpunkt. Die abendlichen gemeinsamen Veranstaltungen laden bestens dazu ein, sich mit den anderen Fliegern über die erlebten Flüge auszutauschen.

Du bist noch nicht überzeugt, dass dieses Event etwas für dich ist? 
Wenn Du Spaß am Fliegen hast, dich auch mal von deinem Startberg entfernen und dein fliegerisches Können steigern willst, das ganze in einer netten Gruppe, dann bist Du bei uns ganz richtig. Keine Angst, die Flugaufgaben werden so gelegt, dass genügend Aussenlandemöglichkeiten vorhanden sind. Meist geht es im Zick-Zack im Drautal hin- und her. 

Schau doch einfach mal unter www.dhv.de/piloteninfos/wettbewerb-sport/drachen-szene/live-berichte/hanggliding-challenge-2019/  und www.dhv.de/web/piloteninfos/wettbewerb-sport/drachen-szene/live-berichte/hanggliding-challenge-2018/ rein. Hier findest Du Bilder und Berichte von 2019 und 2018. Teilnehmer Tilo Düpmann berichtet ebenfalls unter https://www.dhv.de/web/medien/archiv/artikel-archiv/events/hanggliding-challenge-2017/ oder ihr lest einfach mal die Berichte im DHV-Info über die Challenge.

Für die Flugdokumentation benötigt jeder Teilnehmer ein GPS, das für die Auswertung mit der Software FSComp/CompeGPS zugelassen ist. Der Veranstalter stellt für die folgenden GPS/Logger Kabel für den Download zur Verfügung: MLR, Garmin, Renschler, Top-Navigator und Compeo. Für nicht aufgeführte aber auslesbare GPS/Logger muss der Pilot das Kabel selbst mitbringen. Ein Funkgerät oder Mobiltelefon erspart Zeit bei Aussenlandungen. Flymaster Livetracker sind willkommen.

Bitte beachten: Jeder Teilnehmer kann/soll sich zu Hause die offiziellen Wendepunkte für die Challenge selbst auf sein jeweiliges GPS-Gerät laden. Die Wendepunktdateien findet ihr hier. 

Der B-Schein sowie eine ausreichende Haftpflichtversicherung sind Pflicht. 
Es sind nur mustergeprüfte Drachen / Ausrüstung zugelassen!

vorläufiger Terminplan:

27.06.2022 - 18-20 Uhr Einschreibung und evtl GPS Download (20 Uhr: GPS-Einweisung im Vortragszelt)

28.06.2022  - Eröffnungsbriefing und 1. Wettbewerbstag (Filmen der Starts- und Landungen)

29.06.2022 - 01.07.2022 Wettbewerbstage (ca. 12 Uhr Briefing am Startplatz) abendliche Vorträge und Debriefings. Themen: Starten/Steuern/Landen, Außenlanden, Zentrieren, Wettervorhersagen, etc...gerne werden auch Wunschthemen der Teilnehmer berücksichtigt!

01.07.2022 - Siegerehrung


Hier gehts zur Online Anmeldung. 

Piloten und Pilotinnen bis 28 Jahre die Mitglieder im DHV sind, bezahlen keine Teilnahmegebühr (Bergtransport und Start- und Landegebühr ist nicht inbegriffen). Bei Piloten über 28 Jahre fallen Kosten von 140 Euro an (plus Bergtransport und Start- und Landegebühr). Kosten für Nicht-DHV-Mitglieder: 160 Euro (plus Bergtransport und Start- und Landegebühr). 

Rückholung: Die Rückholung muss selbst organisiert werden. In der Regel helfen sich die Teilnehmer untereinander. Im Ziel bzw. Landeplatz gelandete Teilnehmer können die außengelandeten Piloten abholen. Bitte seid gegenseitig hilfsbereit!

Haftung:

Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr teil. Ansprüche gegenüber dem Veranstalter, dem Ausrichter, dem Organisator, dem Wettbewerbsleiter und dessen Helfer wegen einfacher Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen; jeder Teilnehmer muss bei der Einschreibung eine Haftungsausschlusserklärung unterschreiben.

Sicherheit:

Ein Mobiltelefon bzw. Funkgerät (bevorzugter Flugfunk ist PMR466) ist aus Sicherheitsgründen empfehlenswert.

Livetracking via SPOT oder Flymaster ist sehr zu empfehlen aber nicht Pflicht.

Corona:
Je nach Lage der Coronakrise wird das Hygienekonzept angepasst. Im Notfall muss die Veranstaltung vorzeitig abgesagt werden!

Teilnehmerzahl / Kosten:

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt. Nur bezahlte Anmeldungen sind gültig!

Aus der Startgebühr von 140 bzw. 160 Euro wird das umfassende Angebot an Betreuern und Referenten bezahlt. Die Auffahrten und Start- und Landegebühren müssen von jedem Piloten selbst bezahlt werden.


Viele schöne und unfallfreie Flüge bis dahin wünscht das
Organisationsteam!