X
Deutscher Hängegleiterverband e.V.

DHV
19.03.2018

Steinadler - Schutzzonen im Nationalpark Berchtesgaden aktiv

Die Brutsaison der Steinadler hat begonnen. Das ist der Zeitpunkt, an dem die Schutzzonen mit 500 m rund um die Horste der Steinadler im Nationalpark Berchtesgaden wieder aktiviert werden, da die Adler in ihrem Brutbereich sehr sensibel gegenüber Eindringlingen reagieren.

Hinweise darauf, wo genau sich die Schutzzonen bzw. Horste befinden, findet ihr auf der Infotafel an der Jenner-Talstation, auf www.berchtesgadener-gleitschirmflieger.de und immer aktuell auf www.nationalpark-berchtesgaden.bayern.de

Grüner Punkt: Hier findet ihr gute Thermikgebiete vor und diese könnt ihr – aus Adlersicht – problemlos nutzen.

Roter Punkt: Hinweis auf sensible Brutbereiche (= Horstbereiche) der Steinadler, in denen sie beim Brutgeschäft nicht gestört werden wollen. Diese Bereiche solltet ihr im Abstand von mindestens 500 Metern umfliegen. Denn auch Drachen- und Gleitschirmflieger sind vor der Horstwand nicht willkommen, weshalb die seltenen Vögel mit Verlassen des Geleges, Girlandenflug oder gar Brutabbruch reagieren.

Bitte informiert euch vorm Start darüber, wo genau sich sensible Bereiche befinden. Mit etwas Glück könnt ihr außerhalb der Horstbereiche zusammen mit den Steinadlern im Aufwind kreisen. Die Schutzzonen sind von Anfang März bis zum Ausflug der Jungadler aktiv.

Seit Jahren wird das Steinadler-Projekt des Nationalparks Berchtesgaden zusammen mit den Drachen- und Gleitschirmfliegern Berchtesgaden im Rahmen einer freiwilligen Vereinbarung erfolgreich praktiziert. Für die Rücksichtnahme möchten wir uns bei euch auch im Namen des Nationalparks-Teams herzlich bedanken. Zahlreiche Infos dazu findet ihr auch auf den Alderinfo-Seiten der Gleitschirmflieger Berchtesgaden

DHV Mitgliederzeitschrift