X
Deutscher Gleitschirm- und Drachenflugverband e.V.

DHV
01.08.2008

UL-Schleppseilverhalten bei Hindernisberührungen

Das DHV-Schleppbüro testete gemeinsam mit der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung und der DHV-Technik das Schleppseilverhalten bei simulierten Hindernisberührungen auf dem DHV-Testgelände Neubiberg. 

Anlass dieses Testes war ein Trikeunfall, bei dem der Schlepppilot mit eingehängtem Schleppseil, nach erfolgreichem Schlepp eines Hängegleiters, im Landeanflug abstürzte. Der Schlepppilot überlebte den Unfall nicht.


Zuerst wurde als Unfallursache vermutet, dass sich das Schleppseil, das sich über den Trikeflügel und um die Propellerachse gewickelt hatte, an einer nahegelegenen Baumgruppe verfangen hätte.  Man ging weiterhin davon aus, dass das zurückschnellende Schleppseil Propellerberührung gehabt habe und dadurch auch der Überwurf über den linken Flügel zustande gekommen sei. Dadurch wäre das Trike nicht mehr steuerbar gewesen.

 

Der Untersuchungsführer der BFU, Herr Knoll setzte sich u.a. auch mit dem DHV als zuständige Stelle für den UL-Schlepp mit Hängegleitern in Verbindung, um weitere Informationen hinsichtlich des Schleppseils und über den UL-Schlepp generell zu erhalten. Insbesondere stand die Frage im Raum, ob das verwendete Schleppseil durch die hohe Elastizität in der Lage war, bis zum Propeller des fliegenden Trikes zurückzuschlagen.

 

Das DHV-Schleppbüro setzte kurzfristig einen gemeinsamen Testtermin mit der BFU an und stellte bei verschiedenen Tests fest, dass das Schleppseil bei Verhängen an einem Hindernis nicht annähernd bis zum Schleppflugzeug zurückschlagen kann. Damit kann ausgeschlossen werden, dass das Schleppseil Absturzursache für diesen Unfall war.


Bei den Tests wurden Schleppseile mit und ohne Seilfallschirm verwendet. Ganz eindeutig stellte sich dabei heraus, dass Schleppseile mit Seilfallschirm die Rückschlagenergie bei Seil- und Sollbruchstellenrissen oder auch bei Hindernisverhängungen mit plötzlicher Seillösung merklich reduzieren. 

Deshalb empfehlen DULV und DHV die Verwendung von Seilfallschirmen im UL-Schleppseil.

Horst Barthelmes
DHV-Schleppbüro