X
Deutscher Hängegleiterverband e.V.

DHV

Thermik 2018 - im neuen Gewand

Volles Haus am Samstag
DHV-Team
Advance-Team
Advance Iota 2
AirDesign-Team
AirDesign Rise 3
BGD-Team
BGD Lynx
PHI-Team
PHI Symphonia
Niviuk Team
Niviuk Artik 5 P
Nova-Team
Nova Ion 5
Ozone-Team
Ozone Alpina 3

Text Benedikt Liebermeister Fotos Simon WinklerAnian Trettenhann

Photogallery am Ende des Textes mit den Neuheiten

Link zu DHV-TV (Interviews mit allen Firmen)

Die Thermik ist Teil der CMT geworden. Damit eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.

Die Szenerie ist eindrucksvoll. Über die Autobahn hinweg hebt sich ein Airbus A330 in die Luft. Rechts geht’s zum Departure Gate, links zum Arrival. Geradeaus zum Messegelände. Wir müssen zur Halle 10, schnell biegen wir in den ersten verfügbaren Parkplatz ein. Um 9 Uhr morgens noch kein Problem, etwas später am Tag brach Verkehrschaos aus. Die CMT ist gigantisch, die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit: 2.000 Aussteller und 240.000 Besucher aus der ganzen Welt. Und in Halle 10 sind wir, der Gleitschirm- und Drachensport auf der Thermik 2018. An diese Dimensionen müssen wir uns erst gewöhnen. Aber dann eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten. Der traditionelle Thermikbesucher bekommt einen kräftigen Mehrwert: neueste Reisetrends, Infos über exotische Destinationen, eine Halle voller Wohnmobile, die abgefahrensten Elektrobikes und zur Stärkung Kulinarik aus der ganzen Welt, um nur ein paar Highlights aufzugreifen. Auf der anderen Seite kann sich das interessierte CMT-Publikum ausgiebig über unseren Sport informieren. Impressionen seht ihr hier im Intro-Video

2018 erstreckte sich die Thermikmesse über zwei Tage. Der Samstag war proppenvoll, am Sonntag war’s merklich ruhiger. Eine gute Gelegenheit, um sich jetzt in aller Ruhe über die zahlreichen Neuheiten zu informieren. Schon immer war das begleitende Vortragsprogramm exzellent, doch diesmal hat sich das Messeteam um Uli und Jürgen Häffner sowie Ronny Kirschner selbst übertroffen. Neben Kletterlegende Thomas Huber war der fünffache X-Alps Gewinner Chrigel Maurer mit zwei Vorträgen vertreten; die beiden stellten sich auch gemeinsam den Fragen von Moderator Björn Klaassen und des Publikums.

Interessant, wie Chrigel für sich extrem definiert. So ist Gleitschirmfliegen auch in heftigen Bedingungen für ihn Teil seines Alltags, Bergsteigen hingegen eher extrem. Gerät jedoch beim Fliegen etwas außer Kontrolle, wird es auch hier schnell extrem. Die Basis für seinen Erfolg hat er durch unendlich viel Praxis und Übung aufgebaut. Die Bausteine sind Leidenschaft und Faszination für die Sache, Perfektion, Konzentration sowie Risikomanagement. Um härteste Situationen meistern zu können, handelt Chrigel nach der 3 C-Regel: Challenge, Control und Commitment. In Kurzform: Das Problem ist eine Herausforderung (Challenge), keine Bedrohung. Ich lass mich davon nicht überwältigen oder bin hilflos, sondern ich muss die Kontrolle (Control) erlangen, indem ich aktiv bin. Commitment meint das Engagement, das es mir ermöglicht, durch Ausdauer und Beharrlichkeit in schwierigen Zeiten zu bestehen.

Thomas Huber ist eine Ikone des Alpinismus und kennt keine Starallüren. Allerhöchste Priorität hat für ihn im Extremsport die Partnerschaft. Die Partnerschaft mit Frau, Bruder und der Seilschaft. Der Reiz im extremen Bergsport liegt im schier Unmöglichen. Es dennoch zu schaffen, bringt innere Zufriedenheit und Selbstvertrauen. In Grenzsituationen am Berg muss er die richtige Entscheidung treffen, z.B. bei Wetterumschwung. Dann gilt es auch Nein zum Berg/Gipfel zu sagen und umzukehren, um Ja zum Leben zu sagen. Denn manchmal braucht es Glück und den richtigen Moment, um die gesetzte Herausforderung zu meistern.

Chrigel und Thomas gaben uns ein kurzes Interview. Daneben fanden noch viele andere interessante Vorträge statt, siehe das ausführliche Programm Thermik 2018.

News 2018

Der Trend zu Leichtbau setzt sich auch 2018 fort. Wobei nicht jeder Hersteller zwei Versionen eines Schirms anbietet, viele Geräte sind aufgrund neuer Materialien und Technologien grundsätzlich leichter als vor einigen Jahren. Echte Innovationen zeigen sich bei den Protektoren, sicher und leicht scheint machbar zu sein. Für jede erdenkliche Nische gibt es den passenden Schirm mit darauf abgestimmtem Gurtzeug, die Zielgruppen für den Sport wachsen kontinuierlich – vom Extrembergsteiger bis zum Wettbewerbsprofi.

DHV-TV hat ausführliche Interviews über Neuheiten 2018 und zukünftige Entwicklungen geführt. Hier eine Übersicht, mit welchen Firmen wir sprechen konnten. 

Der Iota 2 setzt Advance erfolgreichen Einstieg ins High-B Segment fort. Mit Hybridprotektor, einer komprimierbaren Rippenkonstruktion aus Schaum, ist das Wendegurtzeug Progress 3 ausgestattet. Details von Roland Mischler.

High-End B deckt bei AirDesign der Rise 3 ab. Dank neuester Technologie in der Normalversion so leicht wie der Rise 2 als Superlight-Variante, er kommt auch in XXS. Martin Gostner im Interview.

Lynx heißt die Weiterentwicklung des Cure (C) als Leichtschirm, BGD-firmentypisch im knalligen Design. Der Name steht übrigens für Luchs im altgriechischen. Bruce Goldsmith mit weiteren Firmennews.

Intelligente Beschleuniger baut free*spee. Jetzt auch in light. Raffi (Andreas Raphael) führt ihn vor.

Sichtlich zufrieden thront GIN-Händler Peter Rummel im neuen Genie Race 4: „Jetzt noch der neue GTO 3 (D) dazu und der Zeno lernt das Fürchten“, stellt er lächelnd fest. Zum Freestyle nimmt der GIN-Pilot den Gangster (C). Mehr Infos von Peter Rummel.

Single Skins starten gut, das wär doch was für die Schulung, dachte sich Independence-Boss Stefan Kurrle, deshalb bringt er den ersten A-skin mit Namen Grashopper. Hier im Interview.

Kontest vertritt mehrere Marken. Aircross hat den U-Fly 3 als Low-B mit modernen Konstruktions-Features in Zusammenarbeit mit SOL in Brasilien entwickelt. Auch eine Marke von Kontest. Praktisch ist der Repair-Kit. Hintergründe erklärt John Günther.

Mike Küng arbeitet den größten Teil seines Lebens als Testpilot. Ein gutes Gurtzeug ist dafür Grundvoraussetzung. Was an seinem selbstkonstruierten GZ besonders ist, zeigt er hier.

Moselglider war für Mac Para auf der Messe, Michael Müller präsentiert den semi-light C-Schirm Elan und den Outback, einen reinrassigen Leichtschirm mit B-Einstufung. 

High End A mit Leistung eines High End B-Schirms. Auf die Idee kann eigentlich nur Hannes Papesh kommen. Um es der Welt zu beweisen, hat er PHI gegründet. Symphonia (A) heißt der erste Streich, was folgt erläutert er im Interview.

Leichtbau steht bei Niviuk hoch im Kurs: Koyot 3 P als A-Schirm in leicht, ebenso Artik 5 P als C, wobei Artik 5 auch ohne P zu haben ist. Auch der Tandem Takoo erfuhr ein Update, jetzt Takoo 4. Mehr von Jochen Vorderegger.

Nova gibt Gas: Im C-Bereich den Sector, zwischen Triton und Mentor platziert, zudem noch deutlich unter 5 kg. Neu auch der Prion 4 (A), Ion 5 Low-B und der Ibex 4. Niki Kurcz, Mario Eder, Toni Bender, Till Gottbrath und Urs Haari stehen Rede und Antwort.

Der Delta 3 (C) hat unbestritten Leistung, nicht zuletzt wegen seiner durchgehenden Stäbchen, die Ozone auch im D und CCC-Bereich einsetzt. Auch die Leichtversion Alpina 3 ist vollverstärkt. Zur Packmethode erkundigten wir uns bei Konny Konrad.

Der Flightclub hat den Besitzer gewechselt. Martin Schwarz übergab an Knut Miesner von der Flugschule Oberbayern. Knut hat jetzt unter anderem den Sky-Deutschland Vertrieb, hier mit weiteren Einzelheiten.

Skyman Markus Gründhammer ist es leid, die Nächte in den Bergen allein zu verbringen. Deshalb hat er den Single Skin Sir Edmund zum Tandem ausgebaut. Weitere News verrät er uns im Interview.

Skywalk sponsert die Red Bull X-Alps und räumte 2018 gleich das Podium ab. Die Plätze 1, 3, 4 und fünf gingen an Chrigel Maurer, Paul Guschlbauer, Ferdy van Schelven und Simon Oberrauner. Mehr von Manfred Kistler, Arne Wehrlin, Simon Oberrauner, Stefan Gruber und Peter Müller.

Swing goes light! Deshalb kommt der Arcus RS lite als Low End B. RAST hat er natürlich auch, ebenso der Nyos RS (High End B) und der Nexus (C) wird es in Kürze auch haben. Lars Pongs über Swing und Leichtbau.

Die Fusion sorgte für Aufregung. Supair übernimmt Gradient. Ziel ist ein gemeinsamer funktioneller Vertrieb in Deutschland und Österreich. Garant dafür wird Martin Schwarz sein, der schon erfolgreich den Flightclub etablierte. Einzelheiten von Martin Schwarz und Laurent Chiabaut.

Zwei von jeder Sorte gibt es bei Triple Seven (777). Der Knight (B) wird zum K-light, die Queen 2 (C) zur Q-light. Aljaz Valic und Mads Syndergaard plaudern aus dem Nähkästchen.

Das GTO X-Alps ist ein bewährtes verkleidetes Gurtzeug im 5 kg Bereich. Jetzt hat Woody Valley nachgelegt und das GTO light mit 3 kg auf den Markt gebracht, mit Hängematte und interessantem Protektor. Christoph Weber von Turnpoint im Gespräch.

Icaro, UP und U-Turn waren leider nicht auf der Thermik vertreten.

Drachen, Fluginstrumente, Satellitennavigationsgeräte und Zubehör

AEROS
AIRC2Fly
FlyMike
Naviter
ProteGear
Renschler
Skytraxx
Soprotec
UK Intech
Volirium

Text Regina Glas, Fotos Regina Glas, Anian Trettenhahn

Wie jedes Jahr gibt es interessante Neuigkeiten bei Fluginstrumenten, im Bekleidungssektor oder bei anderem Flugzubehör. Zu den interessantesten Entwicklungen, Angeboten oder Gags haben wir die einzelnen Firmen interviewt.


Aeros war der einzige Drachenhersteller auf der Thermik. Zu sehen war der Combat C aus Vollcarbon. Dieser Drachen ist der einzige turmlose Hochleister auf dem Markt, der sehr einfach auf 3,5 Meter kurzgepackt werden kann. Die kleinste Größe (12.4) wiegt 30.5 kg. Der neue Gurt Viper C hat nun das Gütesiegel. Alexander Voronin und Primoz Gricar erklären Details im Video.

 


Sascha Rentel von AIRC2Fly (die Firma wird in Kürze in CEFICS umbenannt) hat einen Modelldrachen mit Fernbedienung entwickelt. Über Details und Pläne berichtet er im Video.

 

 

FlyMike ist seit Jahren auf der Messe vertreten. Von Merino-Unterwäsche bis zum detailoptimierten Fliegeroverall gibt es alles für den Gleitschirm- und Drachenflieger. Über Neuigkeiten berichtet Firmeninhaber Michael Liebermann.

 

 

Hyper heißt der kleine Bruder des Oudie bei Naviter.  Dieses Fluginstrument ist wesentlich leichter und für den Hike & Fly Piloten gedacht. Jost Napret erklärt im Video die Details.

 



Das Satellitennavigationsgerät A*Live von ProteGear arbeitet mit GSM und Satelliten. Über die speziellen Funktionen berichtet Markus Schlittenbauer im Video.

 

 

Klein, handlich und extrem sensibel ist das Solario+ und Solario+ Blue von Renschler. Nahezu verzögerungsfrei zeigt es den Piloten Steigen in der Thermik. Uwe Renschler berichtet über alle Funktionen.

 

 

Für die Skytraxx-Varios mit FANET-Technologie entwickelte die Firma Skytraxx eine koppelbare Staudrucksonde (Pitotrohr) und einen Herzfrequenzmesser. Michael Blank berichtet im Detail.

 

 

Einfaches GSM-Tracking mit Diebstahlschutz und vielen kleinen Features bietet die Firma Soprotec mit dem S-Track-Sports. Ralf Wagner erklärt alle Funktionen im Gespräch mit dem DHV.

 

 

Funkgeräte aller Art und dazugehörige Helmsets gibt es bei UK Intech. Ob ein Funkgerät mit Funk- oder Amateurfunklizenz oder auch lizenzfrei zu bedienen ist, erklärt Sigi Uttendorfer im Interview

 

 

Jörg Ewald von Volirium entwickelte ein Vario für Jedermann, welches ohne große Anleitung zu bedienen ist. Einzelheiten zeigt Jörg Ewald im Interview mit dem DHV.

Photogallery

Nova Sector
GIN Gangster
Swing Arcus RS lite
Gradient Golden 5
Gradient Aspen 6
Mac Para Outback
Mac Para Elan 2
Nova Prion 4
Sky Kea 2
Skyman Sir Edmund Bi
Skywalk Masala 3
Skyman Rock 2
Skywalk X-Alps 3 (Foto Sebastian Marko)
Swing Nyos RS
Sup Air Wild
Advance Pi 2
Niviuk Takoo 4
Ozone Alpina 2
Team 777
Team Turnpoint
Woody Valley GTO light
Sky Kea 2
GIN Genie Race 4, Belüftungschlauch
Hochleistungsrollen
Toni Bender demonstriert die Schleppklinke easy quick, entwickelt von Dietmar Mathes.
DHV-TV
jede Menge Flieger-Shirts und die 3 in 1 Gleitschirmjacke gibts bei "Abgeflogen"
Windsäcke in allen Größen bei AEROS
Trainieren im Gleitschirmsimulator bei AktiveFly
Kulinarisches Highlight am Vivere il Grappa-Stand
leBipBip+ ein Mini-Solar-Audio-Variometer aus Frankreich
SYS'Nav von Syride
Pilotensonnenbrillen von Caruso
CHIBA-Handschuhe speziell für GS- und HG-Piloten
Die DHV-Jugend im Gespräch mit jungen Piloten am DHV-Stand
HDI Gerling informierte über das Versicherungsprogramm am DHV-Stand
Was spezielles für Männer - die Männerhandtasche
WeSpot mit Satellitentracker SpotGen3
Halterungen in allen Variationen bei Variis
XC-Tracer - ein hochwertiges Minivario aus der Schweiz
Viel Publikum bei den Vorträgen
Repair Kit von Kontest
Der Chef Petr Pokorny von Karpofly im FANTOM extra light 2
Charlie Jöst im pausenlosen Einsatz für DHV-TV
Chris Geist von Paragliding Academy
Tobias Boley von FS Chiemsee
Next Generation
Viel los am DHV-Stand
Thomas Huber (li) und Chrigel Maurer (re) geben Autogramme;-)
Jürgen Kraus und Christa Vogel von der FS Grenzenlos
Ja, wo fliegt's denn?
Schnupperkurs!?
Swing Brave
Advance Progress 3
Sepp Strobl, FS Adventure Sports
Links Eugen Köninger, FS Luftikus
Willi Grau, FS Glidezeit
Dominik Hörburger, Westallgäuer FS
Susanne und Stefan Zorn, FS Blue Sky
Uli und Jürgen Häffner, Team Thermikmesse