X
Deutscher Gleitschirm- und Drachenflugverband e.V.

DHV

Informationen zur Flugbuch-Pflicht

Wer muss kein Flugbuch führen
Das Führen eines Flugbuches ist für Piloten einsitziger Drachen und Gleitschirme weiterhin nicht verpflichtend vorgeschrieben. Auch die Bestätigung der turnusmäßigen Checkflüge kann in anderer Weise erfolgen (Formblatt, formlose schriftliche Bestätigung eines Checkflug-Berechtigten), sofern alle erforderlichen Angaben ordnungsgemäß gemacht werden.
Dies hat die DHV-Kommission in ihrer letzten Sitzung bestätigt.

Wer muss ein Flugbuch führen
Jedoch sind alle Piloten, die eine bestimmte Anzahl von Flügen, zum Erwerb oder zur Verlängerung einer Lizenz  oder als Dokumentation der Flugpraxis nachzuweisen haben, zur Führung eines Flugbuchs verpflichtet. Im Einzelnen sind das Piloten

     

  • mit Passagierberechtigung, die den Nachweis von mindestens 3 Starts und Landung in den letzten 90 Tagen vor jedem Tandemflug nachweisen müssen,
  • mit Lehrberechtigung (Fluglehrer), wenn sie zur Verlängerung der Lehrberechtigung den Nachweis von Flugerfahrung (60 Starts und Landungen) erbringen müssen,
  • die mit der Passagierflugausbildung beginnen wollen und hierfür mindestens 100 Höhenflüge nachweisen müssen,
  • die mit der Fluglehrerausbildung beginnen wollen und hierfür mindestens 200 Höhenflüge nachweisen müssen.

Für Passagierberechtigungen gilt zudem, dass die Bestätigung von doppelsitzigen Checkflügen durch eine Flugschule oder einen Prüfer, im Flugbuch dokumentiert sein muss.

Empfehlung des DHV
Jedem Piloten wird das Führen eines Flugbuchs empfohlen auch dann, wenn er nicht zu der Pilotengruppe gehört, die ohnehin dazu verpflichtet ist. Wer sich beispielsweise für eine Passagierflugausbildung entscheidet wird sich schwer tun, die erforderlichen 100 Flüge nachzuweisen, wenn er kein Flugbuch geführt hat. Zudem werden Bestätigungen, wie z.B. Checkflüge, in der Luftfahrt praktisch ausschließlich im Flugbuch vorgenommen. Der Nachweis eines Checkflugs auf irgendeinem Zettel ist zwar rechtlich nicht zu beanstanden, könnte aber, z.B. bei Lizenzkontrollen, insbesondere im Ausland, zu vermeidbaren Missverständnissen und Schwierigkeiten führen.

Karl Slezak
DHV-Ausbildung