X
Deutscher Gleitschirm- und Drachenflugverband e.V.

DHV

Sicherheit

Foto: Ben Liebermeister
Foto: Björn Klaassen
Foto: Oliver Barthelmes

Das Drachenfliegen gehört zusammen mit dem Gleitschirmfliegen zu den sichersten Luftsportarten. Gefährlich wird dieser Sport erst dann, wenn Sicherheitsregeln missachtet werden. Die einzigartige Freiheit des Drachenfliegens erfordert viel Selbstdisziplin. Drachen mit dem in Deutschland vorgeschriebenen DHV-Gütesiegel sind auf ihre Bruchfestigkeit hin getestet und ihr Flugverhalten wurde von unabhängigen Testpiloten eingestuft. Diese ausgiebigen Flugtests gewährleisten, dass die für die Ausbildung zugelassene Flugdrachen besonders gutmütige Flugeigenschaften haben. Das Gurtzeug wird ebenfalls im Hinblick auf seine Reißfestigkeit geprüft. Daneben sind Helm und ein Rettungsfallschirm Pflicht.
Sind mehrere Piloten gleichzeitig in der Luft, gelten Vorfahrtsregeln ähnlich dem Straßenverkehr um Kollisionen zu vermeiden.

Der größte Risikofaktor beim Drachenfliegen ist nicht das Fluggerät, sondern der Pilot. Es liegt in der Hand des Piloten Wetterinformationen einzuholen, einen dem Flugkönnen angepassten Drachen auszuwählen und bei turbulenten Flugbedingungen auf einen Start zu verzichten. Deshalb ist eine umfassende Ausbildung bei einer Flugschule der Grundstein für sicheres und entspanntes Fliegen. Im Rahmen der Ausbildung bis hin zum Luftfahrerschein wirst du an selbständiges, sicherheitsbewusstes Fliegen herangeführt. In Weiterbildungskursen kannst du dein Flugkönnen auch nach der Ausbildung verbessern.
Der DHV empfiehlt bei der Flugschulwahl nicht auf eine möglichst schnelle, sondern auf eine möglichst umfassende Ausbildung zu achten.

Video zum DHV-Gütesiegel

In dieser 20-minütigen Reportage kannst Du den DHV-Testpiloten bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

Achtung: Längere Downloadzeiten auf Grund der Länge der Sendung (20 Minuten)

 

Media Player  
  MODEM / ISDN

DSL

   
Real Player 
 

MODEM / ISDN

DSL