X
Deutscher Hängegleiterverband e.V.

DHV
08.04.2011

Tandem-Rekord zu Saisonbeginn

Reinhard Vollmert mit Freund Bruno Kapeller

Nach den überaus erfolgreichen Gleitschirmflügen in diesem Januar in Kenia, bei der das gesamte Team 18 Deutsche Rekorde erflogen hat und 7 Weltrekorde bei der FAI angemeldet werden konnten, geht die Rekordjagd von Reinhard Vollmert in den Chiemgauer Alpen weiter. Zusammen mit Bruno Kappeler als Passagier und Freund schaffte es „Reini“ erneut mit dem skywalk Tandemschirm JOIN’T2 am 3. April 2011 einen Deutschen Rekord, diesmal für die Geschwindigkeit um ein 50 km Dreieck, aufzustellen. Auch der Anerkennung als Welt- und Europarekord sollte nichts im Wege stehen, da mit 23,22 km/h der bisherige Weltrekord knapp überboten wurde.

Im Vorfeld eines Rekordfluges gilt es entscheidende organisatorische Aufgaben zu erledigen. Neben einer FAI Lizenz des Piloten, muss der Flug bereits vor dem Start durchgeplant, von Sportzeugen abgezeichnet und deklariert werden. Am Sonntag, den 3. April war es dann soweit. Die Wetterbedingungen waren mit wenig Wind, hoher Wolkenbasis und einem thermisch aktiven Tag ausgezeichnet. Nach dem Start am Unterberghorn bei Kössen galt es das angesetzte FAI Dreieck von 50 km Strecke mit maximaler Geschwindigkeit auch auszuführen. Der erste Wendepunkt in der Nähe des Walchsees wurde bereits mit einer Höhe von 2000m erreicht. Im weiteren Flug über die Steinplatte nach Lofer in Österreich zum zweiten Wendepunkt konnten die beiden sogar auf fast 3600 m aufsteigen. Dabei überblickten die Piloten die gesamten Chiemgauer Alpen und konnten sogar den Alpenhauptkamm am südlichen Horizont erspähen. Mit dieser gewaltigen Höhe ging es nun daran, den dritten Wendepunkt in Ruhepolding zu überfliegen und auf dem Heimweg nach Kössen gegen den Wind anzukommen. Das fliegerische Können, die große Leistung des skywalk Tandemschirms und die guten Wetterbedingungen machten es möglich, dass Reinhard Vollmert und Bruno Kappeler schließlich nach 2:10 Stunden bereits wieder in Kössen sicher landen konnten. Die im Vorfeld gestellte Aufgabe mit den drei Wendepunkten und die Strecke von 50 km war geschafft. Nach Abgabe des GPS‐Files, welches die gesamte Flugstrecke nachvollziehbar zu dokumentieren hat, werden die Leistung und die Dokumentation vom DHV und der FAI auf Richtigkeit geprüft und in diesem Falle als erfolgreicher Deutscher‐, Europa‐ und Weltrekord anerkannt. Ganz nebenbei wurde mit 2177 m auch ein neuer deutscher Rekord für den Höhengewinn mit einem Tandemschirm aufgestellt.

Die nächste Aufgabe ist bereits geplant. "Die doppelte Strecke, der bereits geschafften Aufgabe, ein 100 km FAI Dreieck mit dem Tandemschirm auf Geschwindigkeit – und wenn die perfekten Bedingungen gegeben sind, geht’s los!" So Navigator Bruno Kapeller und Pilot Reinhard Vollmert.

Flug im DHV-XC