Deutscher Hängegleiterverband e.V.

Geräteportal

BGD GmbH Adam M

Sicherheitsklasse 3
BGD GmbH Adam M

Bewertung Extremflugverhalten

Sicherheitsklasse 1 Sicherheitsklasse 2 Sicherheitsklasse 3 Sicherheitsklasse 4 Sicherheitsklasse 5
Seitliche Einklapper
Frontale Einklapper
Steilspirale
Sicherheitsklasse 3
Pilotenanforderung:
Fähigkeiten, die teilweise über das in der Pilotenausbildung Vermittelte hinausgehen. Sicherheitstraining empfehlenswert.
Regelmäßige Flugerfahrung.

Beschreibung Geräteverhalten

Startvorbereitungen: einfach
Startverhalten: ausgewogen, gleichmäßiges Steigen, kein Führen erforderlich, gutes Feedback in der Aufziehphase, geringes Abfangen erforderlich, verlangsamt vor dem Scheitelpunkt, einfache Kontrollphase, geringe Geschwindigkeit
Seitliche Einklapper: moderate Dynamik, Wegdrehen insgesamt 180°-270°, (3), schnelles Wegdrehen, mäßiges Vorschießen 45°-60° (2), mäßiger Höhenverlust 30-39 m, (2), sehr geringe Sinkgeschwindigkeit < 10 m/s, G-Last 2,5- 2,9 G, (2)
Frontale Einklapper: deutliches Abkippen 45-60°, deutliches Vornicken 45-60°, moderate Dynamik, verzögerungsfreie Wiederöffnung, symmetrische Wiederöffnung, sofortiges Anfahren, sehr geringer Höhenverlust 20-29 m, (1), sehr geringe Sinkgeschwindigkeit < 10 m/s, (1)
Steilspirale: schnelle Steigerung von Vsink, mäßige G-Last 3,5- 4 G, (2), Vsink nach 720° < 14 m/s, (1), Vsink max. mäßige Sinkgeschwindigkeit < 18 m/s, (2), Nach Freigeben der Bremsen, Erhöhung Vsink < 6 m/s, (2), Nachdrehen insgesamt 180°-360°, (2), Höhenverlust für Ausleitung mäßig 30-60 m, (2)
B-Leinen-Stall: hoher Kraftaufwand, mäßiges Abkippen 15°-30°, geringes Vornicken < 15°, stabile Sinkphase, keine Deformationstendenzen, sofortiges Anfahren, 8-10 m/s, Höhenverlust bei Ausleitung 20-40 m
Ohren anlegen: Einleitung einfach, ruhige Flugphase, Ausleitung selbständig schnell, Vsink unbeschleunigt 3-3,5 m/s, Vsink beschleunigt 3,5-4 m/s, Vunbeschleunigt 0-3 km/h geringer als Vtrimm, Vbeschleunigt 5-8 km/h höher als Vtrimm
Steuerverhalten: wendig bis dynamisch, Steuerweg 60 cm, Steuerdruckzunahme sehr deutlich spürbar, Abriss erfolgt nach längerer, deutlich spürbarer Ankündigung

Bemerkung

Der Adam ist ein spritziger und schneller A-Schirm. Das Gerät wurde im Test an der Obergrenze geflogen. Der Hersteller empfiehlt ein Startgewicht in der M Größe von maximal 90 kg. Das sehr wendige Handling, kann sonst weniger erfahrene Piloten überfordern. Der Praxistest hat dies bestätigt (geringe Rolldämpfung).

Startverhalten: Startvorbereitung und Start ist sehr einfach.

Seitliche Einklapper: Der Schirm besitzt ein sehr weiches Klappverhalten. Dies betrifft vor allem die Öffnung. Das Wegdrehen ist zu Beginn sehr zügig, verlangsamt aber nach einer 120-Grad Drehung. Gesamtes Wegdrehen meist ca.180 Grad. Bei sehr großen und steilen Klappern welche außerhalb (!) des Messfeldes waren nickte die Kappe maximal 70 Grad vor. Im Messfeld nickte er bis 60 Grad vor.

Frontale Einklapper: Schirm klappt in der Flügelmitte flächentiefer als am Außenflügel. Bei jeder Einklapptiefe problemloses Verhalten. Schnelles und weiches Öffnen.

Steilspirale: Auf Grund des wendigen bis dynamischen Handlings geht der Schirm sehr einfach und schnell in eine Steilspirale. Das Verhalten in der Spirale ist einfach.

B-Leinen-Stall: Hoher Einleitwiderstand. Problemloses Verhalten. Hohe Sinkwerte von über 9m/s.

Steuerverhalten: Sehr wendiger Schirm. Für die Klasse sehr kurze Steuerwege. Flugschüler, Einsteiger und Wenigflieger sollten den Gewichtsbereich nach oben nicht ausreizen, da dann die Rolldämpfung sehr gering ist. Sehr geringe Trudeltendenz auf Grund der hohen Wendigkeit.

Stall: einfaches Stallverhalten







Bewertung

Sicherheitsklasse 3

Gleitschirme dieser Klasse zeigen ein durchschnittliches Verhalten bei einem oder mehreren der getesteten Flugmanöver: seitliche Einklapper, frontale Einklapper, Steilspirale.
Durchschnittlich heißt, dass die Reaktionen des Gerätes bei den betreffenden Manövern mit deutlicher Dynamik erfolgen und/oder einen relativ großem Höhenverlust verursachen.

Es werden Anforderungen an Geübtheit und Reaktionsschnelligkeit des Piloten gestellt, die über die Beherrschung der Grundtechniken zur richtigen Reaktion bei den betreffenden Manövern hinausgehen.

Die sichere Handhabung des Gleitschirms bei den betreffenden Manövern, verlangt Kenntnisse und Fähigkeiten, die das in der Flugausbildung vermittelte übersteigen. Auch die Abstiegshilfen, insbesondere die Steilspirale, können teilweise Fähigkeiten verlangen, die über das Beherrschen der Standardtechniken hinaus gehen. Zusätzliches Training, wie Groundhandling und Sicherheitstraining, ist empfehlenswert.