Gelände-Details

dhvlogo
 
Hochplatte
Foto: DFC Achental
Weitere Bilder ansehen
- Anzeige -
http://www.supair.com
- Anzeige -
http://www.thermikwolke.de
- Anzeige -
http://www.planet-para.de
- Klick für weitere Infos -
Klick für weitere Infos
- Anzeige -
https://shop.dhv.de/section/products_detail/fluggebietsfuehrer/neu-fluggebiete-europa-flugfuehrer-fuer-die-reise-urlaubs-und-flugplanung/
- Anzeige -
https://www.pfandler.at/
- Anzeige -
http://www.parafly.at
- Anzeige -
https://www.camping-ossiachersee.at/
 
Hochplatte
EignungHanggelände für Gleitschirme und Hängegleiter, E-Aufstiegshilfe HG
LandDeutschland
Höhendifferenz495 m
GeländehalterDer Flieger Club Achental e.V.
BemerkungAm schönsten lässt es sich hier fliegen, wenn der Wind aus östlicher Richtung ansteht. Dann kann man sich auch mit dem Gleitschirm an der Hangkante meist halten. Mehr Möglichkeiten haben an diesem Berg allein durch die bessere Gleitzahl die Drachenflieger. Eintragung ins Flugbuch an der Talstation. Einweisung bei den Vereinsmitgliedern des DFCA oder der Drachenflugschule Chiemsee möglich und sinnvoll.
AnreiseRoutenplanung mit Google Maps
 
Hochplatte Startplatz (Rachelhang)Änderung melden
Art des GeländesStartplatz
BundeslandBayern
Gemeinde83250 Marquartstein
KoordinatenN 47°46'02.58" E 12°25'15.67"
Höhe NN1020 m
StartrichtungNO
Erschließungper Bergbahn, zu Fuß
 Im Ortsteil Piesenhausen befindet sich die Talstation der Hochplatten-Sesselbahn.
Hängegleiter1-sitzig mit beschränktem LFS
Gleitschirme1-sitzig mit beschränktem LFS
Gäste?Ja
BemerkungStartrampe unterhalb der Bergstation. Langer Flugweg zum Landeplatz. Wiesenstart vor der Rampe für GS (nur für geübte Starter).
 
Hochplatte Landeplatz (Piesenhausen)Änderung melden
Art des GeländesLandeplatz
BundeslandBayern
Gemeinde83250 Marquartstein
KoordinatenN 47°45'54.58" E 12°26'48.49"
Höhe NN525 m
Erschließungper Auto, zu Fuß
Hängegleiter1-sitzig mit beschränktem LFS
Gleitschirme1-sitzig mit beschränktem LFS
Gäste?Ja
BemerkungAusweichlandeplatz am Fuße der Hochplatte an der Auffahrtstraße zur Sesselbahn.
AnreiseRoutenplanung mit Google Maps
 
Hochplatte Landeplatz (Wessner Hof)Änderung melden
Art des GeländesLandeplatz
BundeslandBayern
Gemeinde83250 Marquartstein
KoordinatenN 47°46'03.50" E 12°27'22.90"
Höhe NN525 m
Erschließungper Auto, zu Fuß
Hängegleiter1-sitzig mit beschränktem LFS
Gleitschirme1-sitzig mit beschränktem LFS
Gäste?Ja
BemerkungGroßer Landeplatz am Weßner Hof in der Nähe des Ortsteils Pettendorf.
AnreiseRoutenplanung mit Google Maps
 
WetterDHV-Wetter
Wetternetz (Tel) 
Web-Camhttp://www.mediaservice.info/marquartstein2
 
Ansprechpartner 
Informationenwww.dfca.eu
Bergbahn 
Unterkunft 
Sonstige Kontakte 
 
Auflagen

1.    Starts dürfen nur bei geeigneten Witterungsbedingungen durchgeführt werden, die das sichere Überfliegen der unterhalb stehenden Bäume gewährleisten. Seitenwindstarts mit Leebedingungen sind nicht zulässig.
2.    Gleitschirmstarts müssen unterhalb des Zauns, links oder rechts der Drachenrampe erfolgen.
3.    Ausbildungsflüge sind nur bei mäßigen Windbedingungen gestattet (z.B. kein starker Ostwind, kein starker Talwind, keine thermisch turbulente Bedingungen).

Geländespezifische Auflagen (Starts mit E-Aufstiegshilfe, Flurstück 1744/1)

1.    Es gelten grundsätzlich die Auflagen und Bedingungen der Allgemeinverfügung der Regierung von Oberbayern (veröffentlicht im Oberbayerischem Amtsblatt Nr. 25/14.12.2012).
2.    Starts mit E-Antrieb dürfen nur bei geeigneten Witterungsbedingungen durchgeführt werden.
3.    Bei Starts mit E-Antrieb ist sicherzustellen, dass sich keine Hängegleiter oder Gleitsegel im Landeanflug befinden.
4.    Während der Aufstiegsphase sind Hängegleitern und Gleitsegeln ohne E-Aufstiegshilfe auszuweichen. Der Aufstiegsraum ist so zu wählen, dass andere Piloten nicht in ihrem Landeanflug behindert oder gestört werden.
5.    Während des Aufstiegs dürfen Ortschaften nicht überflogen werden.
6.    Es ist sicherzustellen, dass der Elektromotor lediglich für den Startvorgang (Aufstieg) eingesetzt wird.
7.    Der Pilot muss in die Startart E-Antrieb eingewiesen sein (Eintrag Pilotenlizenz).
8.    Bei der Landung hat sich der Pilot mit abgestelltem E-Antrieb in das jeweils praktizierte Landeverfahren einzureihen.
 

 
  Anmerkung: In den beschriebenen Fluggebieten können sich Start- und Landeplätze ändern. Beachtet bitte vorhandene Infotafeln und nutzt die Informationen der einheimischen Piloten!

Die DHV Online Gelände-Datenbank ist das Informationsportal über unsere Drachen- und Gleitschirmfluggelände in Deutschland und in den Alpen.
Für Korrekturen und Änderungen bitten wir alle Piloten, Vereine und Geländehalter um Mithilfe.
Wendet Euch hierzu bitte an: gelaendeinfo@dhv.de.

Daten und Inhalte der Gelände-Datenbank ohne Gewähr in Bezug auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität.
- Anzeige -
http://www.predigtstuhlbahn.de/startseite
- Anzeige -
https://youtu.be/wMphR9MpDog
- Anzeige -
https://www.zillertaler-flugschule.com/
- Anzeige -
https://www.austriafly.at/
- Anzeige -
http://www.paragliding-tegernsee.de
- Anzeige -
http://www.gfsr.de/
- Anzeige -
http://www.fly-koessen.at/
- Anzeige -
https://shop.dhv.de/section/products_detail/fluggebietskarten-reliefkarte/deutsche-fluggelaendekarte-1/
- Anzeige -
http://dudek-paragliders.de/