Deutscher Hängegleiterverband e.V.
HomeIKontaktIImpressum
DHV

DHV Testbericht LTF 2009

dhvlogo
Aircross U-Cross L
MusterbezeichnungAircross U-Cross L
MusterprüfnummerDHV GS-01-1974-12
Inhaber der MusterprüfungKontest GmbH - AirCross
HerstellerKontest GmbH - AirCross
KlassifizierungC
WindenschleppJa
Anzahl Sitze min / max1 / 1
BeschleunigerJa
TrimmerNein
Aircross U-Cross L
 Verhalten bei min. Startgewicht (100kg)Verhalten bei max. Startgewicht (115kg)
Testpiloten
Harald Buntz
Harald Buntz
Reiner Brunn
Reiner Brunn
Füllen/StartenCC
AufziehverhaltenGleichmäßiges, einfaches und konstantes AufziehenGleichmäßiges, einfaches und konstantes Aufziehen
Spezielle Starttechnik erforderlichJaJa
 
LandungAA
Spezielle Landetechnik erforderlichNeinNein
 
Geschwindigkeiten im GeradeausflugAA
Trimmgeschwindigkeit größer als 30 km/hJaJa
Geschwindigkeitsbereich über Bremsen größer als 10 km/hJaJa
MinimalfluggeschwindigkeitGeringer als 25 km/hGeringer als 25 km/h
 
Steuerkräfte und SteuerwegeCC
Symmetrische SteuerkräfteZunehmendZunehmend
Symmetrischer Steuerweg45 cm bis 60 cm50 cm bis 65 cm
 
Nickstabilität bei der Ausleitung des beschleunigten FlugesAA
Vorschießen beim AusleitenVorschießen weniger als 30°Vorschießen weniger als 30°
Einklapper tritt aufNeinNein
 
Nickstabilität beim Anbremsen im beschleunigten FlugAA
Einklapper tritt aufNeinNein
 
Rollstabilität und RolldämpfungAA
RollschwingungenAbklingendAbklingend
 
Stabilität in flachen SpiralenAA
AufrichttendenzSelbstständiges AusleitenSelbstständiges Ausleiten
 
Verhalten in steilen KurvenHinweis zu Steilspiralen mit dem GleitschirmBB
Sinkgeschwindigkeit nach zwei KreisenMehr als 14 m/sMehr als 14 m/s
 
Symmetrischer Frontklapper BB
EinleitungAbkippen nach hinten weniger 45°Abkippen nach hinten weniger 45°
AusleitungSelbstständig in weniger als 3 sSelbstständig in weniger als 3 s
Vorschießen beim AusleitenVorschießen 30° bis 60°Vorschießen 30° bis 60°
WegdrehverhaltenBehält den Kurs beiBehält den Kurs bei
Kaskade tritt aufNeinNein
 
Symmetrischer Frontklapper im beschleunigten FlugBB
EinleitungAbkippen nach hinten weniger 45°Abkippen nach hinten weniger 45°
AusleitungSelbstständig in weniger als 3 sSelbstständig in weniger als 3 s
Vorschießen beim AusleitenVorschießen 30° bis 60°Vorschießen 30° bis 60°
WegdrehverhaltenBehält den Kurs beiBehält den Kurs bei
Kaskade tritt aufNeinNein
 
Ausleitung des SackflugesAA
Sackflug kann eingeleitet werdenJaJa
AusleitungSelbstständig in weniger als 3 sSelbstständig in weniger als 3 s
Vorschießen beim AusleitenVorschießen 0° bis 30°Vorschießen 0° bis 30°
WegdrehverhaltenDreht weniger als 45° wegDreht weniger als 45° weg
Kaskade tritt aufNeinNein
 
Rückkehr in den Normalflug aus großen AnstellwinkelnAA
AusleitungSelbstständig in weniger als 3 sSelbstständig in weniger als 3 s
Kaskade tritt aufNeinNein
 
Ausleitung eines gehaltenen FullstallsAA
Vorschießen beim AusleitenVorschießen 0° bis 30°Vorschießen 0° bis 30°
KlapperKein EinklappenKein Einklappen
Kaskade tritt auf (andere als Klapper)NeinNein
Abkippen nach hinten beim EinleitenSchwach (weniger als 45°)Schwach (weniger als 45°)
LeinenspannungDie meisten Leinen gespanntDie meisten Leinen gespannt
 
Einseitiger Klapper 45-50%AA
Wegdrehen bis zur WiederöffnungWeniger als 90°Weniger als 90°
Maximaler Vorschieß- oder RollwinkelVorschieß- oder Rollwinkel 15° bis 45°Vorschieß- oder Rollwinkel 15° bis 45°
ÖffnungsverhaltenSelbstständige WiederöffnungSelbstständige Wiederöffnung
Wegdrehen insgesamtWeniger 360°Weniger 360°
Gegenklapper tritt aufNeinNein
Eindrehen tritt aufNeinNein
Kaskade tritt aufNeinNein
 
Einseitiger Klapper 70-75%CC
Wegdrehen bis zur Wiederöffnung90° bis 180°90° bis 180°
Maximaler Vorschieß- oder RollwinkelVorschieß- oder Rollwinkel 45° bis 60°Vorschieß- oder Rollwinkel 45° bis 60°
ÖffnungsverhaltenSelbstständige WiederöffnungSelbstständige Wiederöffnung
Wegdrehen insgesamtWeniger 360°Weniger 360°
Gegenklapper tritt aufNeinNein
Eindrehen tritt aufNeinNein
Kaskade tritt aufNeinNein
 
Einseitiger Klapper 45-50% im beschleunigten FlugAA
Wegdrehen bis zur WiederöffnungWeniger als 90°Weniger als 90°
Maximaler Vorschieß- oder RollwinkelVorschieß- oder Rollwinkel 15° bis 45°Vorschieß- oder Rollwinkel 15° bis 45°
ÖffnungsverhaltenSelbstständige WiederöffnungSelbstständige Wiederöffnung
Wegdrehen insgesamtWeniger 360°Weniger 360°
Gegenklapper tritt aufNeinNein
Eindrehen tritt aufNeinNein
Kaskade tritt aufNeinNein
 
Einseitiger Klapper 70-75% im beschleunigten FlugCC
Wegdrehen bis zur Wiederöffnung90° bis 180°90° bis 180°
Maximaler Vorschieß- oder RollwinkelVorschieß- oder Rollwinkel 45° bis 60°Vorschieß- oder Rollwinkel 45° bis 60°
ÖffnungsverhaltenSelbstständige WiederöffnungSelbstständige Wiederöffnung
Wegdrehen insgesamtWeniger 360°Weniger 360°
Gegenklapper tritt aufNeinNein
Eindrehen tritt aufNeinNein
Kaskade tritt aufNeinNein
 
Richtungssteuerung mit einem gehaltenen einseitigen KlapperAA
Kann im Geradeausflug stabilisiert werdenJaJa
180°-Kurve in Richtung der gefüllten Seite innerhalb von 10 s möglichJaJa
Steuerweg zwischen Kurve und Stall oder TrudelnMehr als 50 % des symmetrischen SteuerwegesMehr als 50 % des symmetrischen Steuerweges
 
Trudelneigung bei TrimmgeschwindigkeitAA
Trudeln tritt aufNeinNein
 
Trudelneigung bei geringer FluggeschwindigkeitAA
Trudeln tritt aufNeinNein
 
Ausleitung einer voll entwickelten TrudelbewegungAA
Weitertrudeln nach dem Freigeben der BremseBeendet die Trudelbewegung in weniger als 90°Beendet die Trudelbewegung in weniger als 90°
Kaskade tritt aufNeinNein
 
B-StallAA
Wegdrehverhalten vor der AusleitungDreht weniger als 45° wegDreht weniger als 45° weg
Verhalten vor der AusleitungStabil, Kappe bleibt in Spannweitenrichtung geradeStabil, Kappe bleibt in Spannweitenrichtung gerade
Rückkehr in den NormalflugSelbstständig in weniger als 3 sSelbstständig in weniger als 3 s
Vorschießen beim AusleitenVorschießen 0° bis 30°Vorschießen 0° bis 30°
Kaskade tritt aufNeinNein
 
Ohren anlegenAA
Verfahren zur EinleitungMittels spezieller VorrichtungMittels spezieller Vorrichtung
Verhalten mit angelegten OhrenStabiler FlugStabiler Flug
Rückkehr in den NormalflugSelbstständig in weniger als 3 sSelbstständig in weniger als 3 s
Vorschießen beim AusleitenVorschießen 0° bis 30°Vorschießen 0° bis 30°
 
Ohren anlegen im beschleunigten FlugAA
Verfahren zur EinleitungMittels spezieller VorrichtungMittels spezieller Vorrichtung
Verhalten mit angelegten OhrenStabiler FlugStabiler Flug
Rückkehr in den NormalflugSelbstständig in weniger als 3 sSelbstständig in weniger als 3 s
Vorschießen beim AusleitenVorschießen 0° bis 30°Vorschießen 0° bis 30°
Verhalten beim Loslassen des Beschleunigers mit gehaltenen OhrenStabiler FlugStabiler Flug
 
Verhalten bei der Ausleitung von SteilspiralenCC
AufrichttendenzSelbstständiges AusleitenSelbstständiges Ausleiten
Drehwinkel bis zur Rückkehr in den Normalflug720° bis 1 080°, selbstständige Rückkehr in den Normalflug720° bis 1 080°, selbstständige Rückkehr in den Normalflug
Sinkgeschwindigkeit bei der Bewertung der Stabilität [m/s]1414
 
Alternative Methode zur RichtungssteuerungAA
180°-Kurve kann innerhalb von 20 s geflogen werdenJaJa
Stall oder Trudeln tritt aufNeinNein
 
Jedes andere Flugmanöver und/oder jede andere Konfiguration, die in der Betriebsanleitung beschrieben sind
Kein zusätzliches Manöver und keine zusätzliche Konfiguration in der Betriebsanleitung beschrieben
   
Ergänzungen zur Flugsicherheit  
 Testflugmanöver 1 Füllen/Starten: spezielle Starttechnik erforderlich, ansonsten bleibt Kappe hängen. Testflugmanöver 7 Rollstabilität und Rolldämpfung: sehr geringe Rolldämpfung. Testflugmanöver 22 Verhalten bei der Ausleitung von Steilspiralen: Je nach Manövereinleitung sehr schnelle Beschleunigung auf hohe Sinkgeschwindigkeiten größer 20 m/s, sehr hohe G Kräfte und stabile Spirale bereits bei 14 m/s möglich (Bei sehr schneller und verzögerungsfreier Einleitung). >> unbedingt Betriebsanleitung beachten !!! Für geübte Piloten ist die Sinkgeschwindigkeit angenehm dosierbar und leicht zu kontrollieren. Sehr direktes Handling.Testflugmanöver 1 Füllen/Starten: spezielle Starttechnik erforderlich, ansonsten bleibt Kappe hängen. Testflugmanöver 7 Rollstabilität und Rolldämpfung: sehr geringe Rolldämpfung. Testflugmanöver 22 Verhalten bei der Ausleitung von Steilspiralen: Je nach Manövereinleitung sehr schnelle Beschleunigung auf hohe Sinkgeschwindigkeiten größer 20 m/s, sehr hohe G Kräfte und stabile Spirale bereits bei 14 m/s möglich (Bei sehr schneller und verzögerungsfreier Einleitung). >> unbedingt Betriebsanleitung beachten !!! Für geübte Piloten ist die Sinkgeschwindigkeit angenehm dosierbar und leicht zu kontrollieren. Sehr direktes Handling.
 
 
 
by jursaconsulting logo